Leben & Leute
 |  | 9.10. | 

Schlagworte:

Kaffee “sparen” für Bedürftige

09.10.2013 09:10

Julia Bottler von der La petite Confiserie in Wuppertal unterstützt ab sofort “Suspended Coffee“, eine deutschlandweite Aktion von Gastronomen, die Bedürftigen mit Hilfe ihrer Kundschaft Getränke und Essen spendet.

Das Team um Julia Bottler verwöhnt in ihrem Laden nicht  nur Luxusverwöhnte mit besonderen Zuckerstückchen.

Das Team um Julia Bottler versorgt in seinem Laden nicht nur Luxusverwöhnte mit besonderen Zuckerstückchen

Das Prinzip ist denkbar einfach: Kaufe zwei Kaffees – einen für dich, einen für eine Person, die sich selbst keinen leisten kann.

Julia  Bottler, die seit mehr als einem Jahr die „La petite Confiserie“ am Rande des Wuppertaler Ölbergs betreibt, hat seit einiger Zeit eine Liste neben der Kasse liegen, auf der sie die von ihren Kunden bezahlten Zweit-Getränke und  -Mahlzeiten für Bedürftige „aufhebt“. „Das hat etwas mit Vertrauen und Nächstenliebe zu tun“, sagt die Konditormeisterin, „ich habe schon oft jemandem, der rein kam und nach einem Getränk gefragt hat, etwas  gegeben.“

Deshalb ruft die 28-Jährige nicht nur ihre Kundschaft zur Spende auf, sondern auch andere Wuppertaler Gastronomen dazu, sich an der Aktion zu beteiligen: „Vor allem in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, Bedürftige zu unterstützen. Je mehr mitmachen, umso schneller spricht sich das herum.“

Suspended Coffee hat seinen Ursprung in Neapel/Italien. Nach dem Krieg konnten sich viele Männer dort keinen Kaffee leisten. Da dieser in Neapel nicht nur als Genussmittel gilt, sondern eine Art Grundrecht darstellt, beschlossen die wohlhabenderen Männer, zwei Kaffees zu bezahlen – einen tranken sie selbst, der andere wurde aufgehoben für einen, der sich selbst keinen leisten konnte. Wenn ein Bedürftiger in dem Café nach  einem “caffe sospeso” fragte, bekam er den Kaffee umsonst. Die Tradition wurde in den letzten Jahren weltweit wiederentdeckt und zum Leben erweckt. Weitere Informationen unter  http://suspendedcoffeesgermany.jimdo.com/

Julia Bottler betreibt als Konditormeisterin seit 31. August 2012 die La petite Confiserie auf der Wuppertaler Hochstraße 39. Bei ihr bekommt man „den kleinen Luxus im Alltag“:  In der bezaubernden Atmospähre einer kleinen französischen Confiserie kann man neben Kaffeeheißgetränken und hausgemachten Cupcakes, Macarons & Pralinen sowie ausgefallenen Tarte & Quiche auch leckeres Frühstück a la carte genießen.

Informationen & Kontakt:
Julia Bottler // La petite Confiserie
Hochstraße 39, 42105 Wuppertal
Tel.: 0202 97370398, 0176 61698776
E-Mail: lapetite-confiserie@gmx.de

http://www.lapetite-confiserie.de/

 

(Text: Jennifer Abels)


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  „Innenminister Jäger darf sich nicht mit fremden Federn schmücken“
»  Physik-Nobelpreis: Auch ein Grund zur Freude für die Wuppertaler Teilchenphysik
»  der Rubrik Leben & Leute
Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen