Neue Wettbewerbsrunde W-stip dank Spenden

Dank großzügiger Spenden ruft der Förderverein des Technologiezentrums Wuppertal e.V. zu einer neuen Bewerbungsrunde für das hauseigene Gründungs- und Wachstumsstipendium W-stip auf.

In diesem Jahr durfte der Förderverein des Wuppertaler Technologiezentrums W-tec großzügige Spenden von der Stadtsparkasse Wuppertal und der Volksbank im Bergischen Land entgegennehmen. Damit wird die Vergabe weiterer Stipendien an Wuppertaler Gründerinnen und Gründer ermöglicht. Über das eigene Förderprogramm W-stip werden Einzelgründungen ein halbes Jahr lang mit 1.500 Euro pro Monat unterstützt. Bei Teams bis zu drei Personen sind es 1.000 Euro monatlich.

Durch die Spende haben Wuppertaler Gründer*innen noch in diesem Jahr die Möglichkeit, ihre innovativen Geschäftsideen vor einer Fachjury zu pitchen. Dazu reichen die Bewerberinnen und Bewerber einen aussagekräftigen Businessplan bei Gründungsberaterin Lisa Köller ein. „Gerne helfen wir auch mit einem ersten Feedback und geben die Chance den Businessplan zu verbessern, bevor der Auswahlprozess beginnt“, so Köller.

Gefragt sind keine anonymen Bewerbungen, sondern der Austausch mit den Interessierten. An diesem Punkt beginnt bereits die Gründungsförderung bzw. -unterstützung, die sich sowohl der Förderverein als auch das Technologiezentrum Wuppertal zur Aufgabe gemacht haben.
Vor, während und nach der Förderung erhalten die Gründerinnen und Gründer individuelle kostenlose Beratung. Die Stipendiaten werden in den W-tec Akzelerator aufgenommen, wodurch Sie Zugang zum Netzwerk des Technologiezentrums und somit wertvolle Kontakte bekommen. Zudem erhalten sie ein Start-Up-Büro.

Voraussetzung für die Bewerbung ist, dass die Gewerbeanmeldung nicht länger als zwölf Monate zurückliegt. Und natürlich, dass das Gründungsvorhaben eng mit dem Standort Wuppertal verbunden ist.

Das Stipendium geht ab sofort in die nächste Runde. Bewerbungen sind bis zum 15.12.2023 möglich. Nähere Information finden Interessierte auf www.w-stip.de.

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert