Klima gut machen, damit alle gewinnen.

Wie dies gehen kann, sollen am 7.2. ab 19 Uhr ganz konkrete Beispiele zeigen - und ja, es werden Transformationshebel ALLER Ebenen genutzt.

Herzliche Einladung zum 2. Teil am 7.2.2024 um 19 Uhr

Klimaschutz in Wuppertal und der Region in der Bergischen VHS, Wuppertal, Raum B 220 https://www.bergische-vhs.de/programm/politik-geschichte-umwelt/kurs/Klimaschutz-in-Wuppertal-und-der-Region/241W106005

Klima gut machen ist WinWin. ©Klimanetzwerk-W

Rückblick: Dr. Mark Benecke mit „Time is up, Update Winter 2023“

anknüpfend an Teil 1 „Klima gut machen“ https://www.njuuz.de/home/politik/klima-gut-machen/  mit einer digitalen Bestandsaufnahme der Scientists for Future Wuppertal zur Arten- Biodiversitäts- und Klimakrise und Auszügen aus dem Video von Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke „Time is up Update Winter 2023“ https://www.youtube.com/watch?v=ThqfNX8EMe4&t=5270s erfolgte eine spannende Diskussion im Teilnehmenden-Kreis:

Wer muss denn nun was tun?

Ein Aspekt war, wer denn nun eigentlich was tun müsse: in der Kommunal-, Landes oder Bundes…-Politik oder im unternehmerischen oder im privaten Bereich? Es blieb und bleibt die Frage: ob es stattdessen möglicherweise um „und“ geht?

dazu drei kurze Impulse

  • Politik setzt den Rahmen: dazu stellen die Parents for Future Wuppertal die weltweite Bewegung für einen fossilen Sperrvertrag vor. Dass dieser dringend ist, zeigt die Carbon Management Strategie auf Bundes- und EU-Ebene. Kurz geht es auch um die Ende 2023 verschobene und nun fortgesetzte Beratung zum Solarpaket I im Bundestag – mit Folgen auch hier vor Ort.
  • Wirtschaft hat ebenfalls einen Transformations-Hebel, den es zu nutzen gilt. Dazu werden einige Beispiele engagierter Unternehmen vorgestellt.
  • Alle anderen können sich deshalb aber nicht zurücklehnen. Es gibt spannende Einblicke in ein Praxisbeispiel zum gelungenen Umstieg auf Erneuerbare Energien von WIR/Wülfrather Ideen Räume – per energetischer Altbau-Sanierung von PV-Anlage bis Wärmepumpe sowie Praxistipps zum  niederschwelligen Einstieg in die ganz persönliche Energiewende.

Dabei geht es stets auch um Win-Win für den eigenen Geldbeutel sowie das Klima gleichermaßen.

Alle machen mit

Jede/r jetzt? Ja, sicher. Lieber heute als morgen.
Erzähl/t, was ihr bereits tut, und/oder welche guten Beispiele ihr aus Wirtschaft und Politik kennt?

Wir freuen uns auf rege Beteiligung und wieder spannende Diskussionen.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich,
Der Eintritt ist kostenfrei. Zahlt, was es Euch wert ist.

Impulse und Vorstellung von diesbezüglich aktiven Wuppertaler Initiativen mit anschließender Diskussion,
Kursleitung: Beate Petersen, engagiert auch im Klimanetzwerk Wuppertal für mehr Klimaschutz in Wuppertal/Region.

Ausblick, weiter geht es mit Teil 3 am 6.3.:Bäume pflanzen fürs Klima

Teil 3 folgt am 6.3.2024 um 19 Uhr – ebenfalls in der Bergischen VHS Wuppertal Raum B 220:
„Bäume pflanzen fürs Klima?! Zwischen Greenwashing und Förderung der Biodiversität“ https://www.bergische-vhs.de/programm/politik-geschichte-umwelt/kurs/Baeume-pflanzen-fuers-Klima-Zwischen-Greenwashing-und-Foerderung-der-Biodiversitaet/241W106006

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert