Der Ausbau der L419 in Ronsdorf: Fluch oder Chance?

Am kommenden Montag diskutiert die Politische Runde der Bergischen VHS um 19:30 Uhr über den geplanten Ausbau der L419. Die Parkstraße, die den Überflieger auf Lichtscheid mit der Blombachtalbrücke bei Linde verbindet, soll als autobahnähnliche Straße mit Auf- und Abfahrten auf vier Spuren ausgebaut werden und in einem 2. Bauabschnitt auch eine neue Autobahnabfahrt an der OttoHahn-Straße enthalten.

Der Landesbetrieb Straßen.NRW hat das Projekt unter dem Namen „Südumgehung Wuppertal“ nun planfestgestellt und die Debatte um den Ausbau entbrennt erneut. Der Ronsdorfer Verschönerungsverein hat angekündigt, gegen den Planfeststellungsbeschluss zu klagen, eine andere Initiative befürwortet den Ausbau.

Was sind die Argument für und gegen den Ausbau? Darüber spricht Stefan Seitz mit Martin Schwefringhaus (1. Vorsitzender des Ronsdorfer Verschönerungsvereins), Rainer Nießen (VCD Bergisches Land), Wolfgang Luchtenberg (Ronsdorfer für die L419) und dem Publikum.

Der Eintritt ist frei, es gilt Pay what you like.

kurz und kompakt:

Titel: Der Ausbau der L419 in Ronsdorf: Fluch oder Chance?

Ort: Bergische VHS, Auer Schulstr. 20, 42103 Wuppertal Otto-Roche-Forum

Datum: 13.02.23 Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt: Pay what you like

Ansprechpartner: Dr. Jan Niko Kirschbaum

Quelle: Bergische VHS

Kommentare

  1. jochen vogler sagt:

    warum „pay what you like“ statt freiwillige spende?
    jochen vogler

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert