Igel – Krankenstation und Winterquartier – seit einem Jahr unter einem Dach

Ende Mai 2017 wurde die Igelstation in der Friedrich-Ebert-Str.157a durch Starkregen komplett geflutet. Unser Inventar hatte sehr gelitten und durch das Hochwasser vom 15.7.21, was uns erneut in Angst und Schrecken versetzte, wurde ein weiterer Betrieb sehr fraglich. Da aber Igelstationen immer weniger werden, war Aufgeben keine Option.

16 Jahre waren wir in der Friedrich-Ebert-Straße 157a eine kompetente Anlaufstelle für Menschen und ihre in Not geratenen Stacheltiere aus Feld und Flur. Hunderte Anrufe aus der ganzen Republik wurden entgegen genommen und so gut es aus der Ferne möglich war, Rat und Hilfe geleistet. Tausenden von Igeln konnte geholfen werden. Kindern aus Schulen und Kitas, Eltern und auch Lehrern wurden das Tier und seine Bedürfnisse, seine Not in dieser Umwelt und damit auch die Maßnahmen zu seinem Schutz näher gebracht. Unterstützung kam u.a. von Bundesfreiwilligen, Praktikanten und Ehrenamtlichen, die unermüdlich dafür sorgten, dass die Stacheltiere rund um die Uhr gut versorgt wurden. Ein sehr engagierter Tierarzt mit einem ganz großen Herz für diese Wildtiere leistete uns viele Jahre Beistand und Hilfe. Nun war es so weit, wir mussten uns neu aufstellen.

Bereits seit ca. 10 Jahren befindet sich unser Winterquartier im 5. Stock eines Hochhauses an der Bundesallee. Dort wurde die Büro-Etage frei und so war das Angebot, Station und Winterquartier in einem Gebäude zu vereinen, großartig.
Wir nutzten den Winterschlaf der Igel für den Umzug. Fleißige Helfer hatten geputzt, gestrichen und unsere Küche runderneuert und im Januar 2022 waren wir dann komplett umgezogen. Die Fahrerei für jedes Tier fällt nun weg und wir können Zeit, Geldbeutel und Umwelt schonen!

Ein Jahr ist nun vergangen und es ist wieder Winterschlafzeit – ein kleiner Moment des Luftholens und der Rückschau, denn schon bald geht es wieder los.

Monika Thomas

Auf Webseite des Vereins kann man SPENDEN und in die Notaufnahme gucken.

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert