Deutschland-Premiere im Rex

Ein Film wie eine Party! Tanz, überwältigende elektronische Musik, Clubatmosphäre und die Entdeckung von Zuneigung. Am 6.12. präsentieren ImmerGuteFilme und TANZRAUSCHEN den preisgekrönten Tanzfilm If It Were Love – von Patric Chiha nach CROWD, einem Tanzstück von Gisèle Vienne.

Filmstill If It Were Love ©ImmerGuteFilme und TANZRAUSCHEN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nicht verpassen:

Das Rex Filmtheater feiert die Deutschlandpremiere eines grandiosen Tanzfilms in der Tanz-Hochburg Wuppertal. Am 6. Dezember 2023 öffnet sich der Vorhang für diesen pulsierenden Ausnahmefilm von Patric Chiha zum Tanzstück CROWD von Gisèle Vienne aus Frankreich.

 

Abgerundet wird der Abend durch unsere Gäste:

Sophie Demeyer, Performerin und Tänzerin in CROWD aus Frankreich, Julie Shanahan, Tänzerin und Performerin Tanztheater Pina Bausch und Company Gisèle Vienne,

Ursula Kaufmann, Tänzerin und Performerin Tanztheater Pina Bausch und Pina Bausch Foundation, Helge Lindh MdB & TANZRAUSCHEN Schirmherr.

Durch den Abend führt Nelly Köster, Musikerin und Regisseurin.

 

Tickets Premiere unter

https://www.kinoheld.de/kino/wuppertal/rex-filmtheater-wuppertal/vorstellung/20159

—————

If It Were Love

Fünfzehn junge Tänzer*innen unterschiedlicher Herkunft sind auf Tournee mit CROWD, Gisèle Viennes epischem Tanzstück über die Rave-Szene der 90er Jahre. Der Film über dieses Tanzstück ist selbst eine Techno-Party. ­Mit überwältigender elektronischer Musik, die den Zuschauer sofort in Clubatmosphäre versetzt. Mit fünfzehn Tänzern voll geballter Energie, die auf und neben der Bühne physisch und emotional aufeinandertreffen. Anziehung und Ablehnung entladen sich in Tanz, Bewegung und intimer Nähe.  Abseits der Techno-Beats begleitet die Kamera neben Choreographie und Probenprozess auch persönliche Zweiergespräche der Darsteller*innen. Wir erfahren die Hintergründe der getanzten Charaktere, die zu Akteur*innen des Films werden: ein Trans*junge, eine junge Frau mit einer Schwäche für Problemfälle, ein junger Nazi, der einen schwulen Jungen begehrt, eine Frau, die ihre Sexualität auslebt. Die Kinoleinwand wird zur Rave-Bühne.

Beeinflusst die Kunst hier das echte Leben – oder ist es umgekehrt? IF IT WERE LOVE lässt das Publikum in eine ekstatische (Bühnen)Welt eintauchen, in der die Grenzen zwischen Realität und Fiktion und zwischen Selbstdarstellung und Selbstfindung verschwimmen.

Eine Tanzdokumentation, die auch den Zuschauer in Bewegung versetzt – emotional und intellektuell.

 

CAST & CREW
Regie: Patric Chiha
Kamera: Jordane Chouzenoux
Schnitt: Anna Riche
Ton: Pierre Bompy
Sound Design: Mikaël Barre
Produktion: Aurora Films

nach dem Stück CROWD von Gisèle Vienne: Mit Philip Berlin, Marine Chesnais, Kerstin Daley-Baradel, Sylvain Decloitre, Sophie Demeyer, Vincent Dupuy, Massimo Fusco, Nuria Guiu Sagarra, Rehin Hollant, Antoine Horde, Georges Labbat, Oskar Landström, Theo Livesey, Louise Perming, Katia Petrowick, Richard Pierre, Anja Röttgerkamp, Jonathan Schatz, Gisèle Vienne, Henrietta Wallberg, Tyra Wigg

Filmplakat ©ImmerGuteFilme und TANZRAUSCHEN

PREISE
IF IT WERE LOVE gewann den TEDDY-Award als bester Dokumentarfilm der Berlinale 2020. Er erhielt den Hauptpreis (ARTE Dokumentarfilmpreis) der filmwoche Duisburg 2020. Mit der Schulnote 1,35 erhielt IF IT WERE LOVE die zweitbeste Audiencebewertung beim qffm-München 2020. Des Weiteren gewann der Film den PerSo-Award, Persofilmfestival – Italien.

 

Es wird ein Fest!


 

Kontakt:

Verleih deutschsprachiger Raum: ImmerGuteFilme und TANZRAUSCHEN

ImmerGuteFilme, Berliner Straße 88, 42275 Wuppertal

dispo@immergutefilme.de

 

TANZRAUSCHEN, Sophienstraße 12, 42103 Wuppertal

kerstin.hamburg@tanzrauschen.de

Mobil 0172 – 260 42 18

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert