16.12.2010

beFiT Bergische Entwicklungsagentur gründen Rinke Treuhand styliza Technologiegründungen Wirtschaftsförderung Wuppertal

RINKE übernimmt Patenschaft für Gründungsunternehmen

Im Rahmen der beFIT-Gründungsunterstützung wird die styliza GmbH professionell beim Markteintritt begleitet.

Der erfolgreiche offizielle Start des Ziel2-Projekts „beFIT“ wird flankiert von weiteren angenehmen Begleiterscheinungen. Der Bergischen Entwicklungsagentur ist es gelungen, die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft RINKE TREUHAND GmbH  für eine Patenschaft für Gründungsunternehmen zu gewinnen. Im Rahmen von beFIT wird RINKE, auch unterstützt durch Leistungen der verbundenen Unternehmen, pro Projektjahr ca. fünf Gründungsunternehmen kostenfrei während des Markteintritts aktiv begleiten (etwa 100 Stunden). Aus dem breiten Wissensfundus des Unternehmens stehen den Gründern alle notwendigen Disziplinen für einen erfolgreichen Start zur Verfügung.

Der erste Partner ist auch schon gefunden: Das innovative Unternehmen styliza GmbH. Die styliza GmbH hat sich die individualisierte Gestaltung von Fliesen- und Kachelflächen zum Ziel gesetzt und ist mit ihrem Konzept bisher einzigartig. Das interdisziplinäre Team um den Branchenspezialisten Roland Büscher hat den Fliesenmarkt und die Kundenbedürfnisse eingehend studiert und aus diesen Erkenntnissen ein völlig neuartiges Gestaltungs- und Servicekonzept für Boden- und Wandfliesen entwickelt. Das fiel sowohl in Businessplanwettbewerben auf, als auch der Wirtschaftsförderung Wuppertal. In enger Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsförderung und der Bergischen Entwicklungsagentur wurde mit Hilfe der RINKE  ein Angebot auf styliza zugeschnitten, das offensichtlich passte. Und das Düsseldorfer Unternehmen wird nun bergisch.

v.l.n.r.: Oliver Francke (Berg. Entwicklungsagentur), Roland Büscher (styliza GmbH), Peter Krämer (RINKE TREUHAND GmbH), Sabine Radig (Wirtschaftsförderung Wuppertal)

Roland Büscher, Inhaber der styliza GmbH und Peter Krämer, Geschäftsführer der RINKE TREUHAND GmbH, zeigten sich beide jeweils angetan vom Engagement ihres neuen „Sparringpartners“. Peter Krämer fasste nach dem Kennenlernen zusammen: „Bei Sparringpartnern mit solch einer Marktkompetenz macht es Spaß, in den Ring zu steigen und aktiv zu helfen.“

Eines der wichtigsten Ziele von beFit ist es, die Verbindung zwischen etablierten, national und international agierenden Produktions- und Forschungsunternehmen und Start-Ups zu intensivieren, um ein schnelles Wachstum zu ermöglichen. Auch andere Firmen sind daher aufgerufen, sich bei dem Projektteam zu melden, um die Chancen einer Zusammenarbeit im gegenseitigen Interesse abzuklären. Jede erfolgreiche Kooperation ist ein weiterer Baustein zur Stärkung der Wirtschaftsregion Bergisches Städtedreieck.

beFiT ist …

ein Verbundprojekt von sechs spezialisierten Partnern in der bergischen Region. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, High-Tech- und wissensbasierte Gründungen im Bergischen Städtedreieck anzusiedeln und durch überzeugenden Service langfristig an den Standort zu binden. Die besonderen Schwerpunkte des Projektes liegen dabei auf den Themen Auf- und Ausbau von Auslandskontakten und Innovationstransfer.

www.be-fit-online.de

Quelle: BEA vom 16.12.10

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Pingback: Have

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.