05.11.2010

strompreis WSW

Staatliche Abgaben lassen Strompreise steigen

Die WSW Energie & Wasser AG wird zum 1. Januar 2011 den Strompreis anpassen. Er erhöht sich durchschnittlich um neun Prozent. Kunden beispielsweise mit dem Tarif WSW Strom Smart zahlen dann 1,95 Cent/Kilowattstunde (brutto) mehr als bisher. Bei einem Jahresverbrauch von 3500 Kilowattstunden bedeutet das Mehrkosten von 5,68 Euro monatlich bzw. 68,10 Euro jährlich (netto).

Aktuelle Stellenangebote:

Hauptgrund für die Preisanpassung ist die Erhöhung der EEG-Abgabe von 2,047 auf 3,53 Cent/Kilowattstunde. Durch diese staatliche Abgabe wird die Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Erdwärme gefördert. Ziel ist es, klimaschädliche Treibhausgase bei der Stromerzeugung bis zum Jahr 2050 um mindestens 80 Prozent zu verringern. Mit der Erhöhung der Abgabe beträgt der Anteil staatlicher Abgaben und Steuern am Strompreis inzwischen mehr als 45 Prozent.

Der Anstieg der staatlichen Abgabe für erneuerbare Energie macht etwa 80 Prozent der Preiserhöhung aus. Der Rest ergibt sich aus gestiegenen Beschaffungskosten.

__________________

Quelle: PM WSW

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.