08.09.2010

FDP Wuppertal unterstützt den Aufruf der Initiative „Freiheit statt Angst“ zur Großdemonstration am 11. September 2010 in Berlin

Bereits zum vierten Mal findet in diesem Jahr die Großdemonstration der Initiative "Freiheit statt Angst" für Bürgerrechte und gegen Überwachung statt. Am Samstag, den 11. September 2010 versammeln sich tausende Teilnehmer am Potsdamer Platz in Berlin, um gemeinsam durch die Stadt zu ziehen und für Datenschutz und freie Kommunikation zu demonstrieren. Die FDP Wuppertal unterstützt die Initiative - und ist am Samstag mit einem Teilnehmer dabei.

Die FDP Wuppertal unterstützt den Aufruf der Initiative „Freiheit statt Angst“ zur Teilnahme an einer Großdemonstration am Samstag, den 11. September 2010 in Berlin. Der Wuppertaler Landtagsabgeordnete und FDP-Kreisvorsitzende Marcel Hafke engagiert sich als Einzelunterstützer der Initiative, nach Berlin fahren, um ab 13 Uhr vom Potsdamer Platz aus mit tausenden anderen Teilnehmern durch Berlin zu ziehen, wird FDP-Kreisvorstandsmitglied Patrick Mebus.

Aktuelle Stellenangebote:

„Freiheit statt Angst“ und die Unterstützer der Initiative setzen sich für Bürgerrechte, Datenschutz und gegen die überbordende Überwachung der Bürger am Arbeitsplatz, in Bildungsinstitutionen und auch im Privaten ein. Ziel ist eine offene Gesellschaft unter Gewährleistung der Privatsphäre jedes Einzelnen mit zensurfreiem Informationszugang und vertraulicher Kommunikation. 

Die Demonstration ist Bestandteil des internationalen Aktionstags „Freedom not Fear“. Weitere Informationen zu „Freiheit statt Angst“ gibt es im Internet unter www.freiheitstattangst.de.

Anmelden

Kommentare

  1. EBissich sagt:

    Leider sind es viel zu wenig Stimmen aus der FDP, die für Freiheit statt Angst eintreten.
    Kann sich jemand vorstellen, dass sich Westerwelle oder Brüderle gegen den Überwachungswahn aussprechen?

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.