BUGA plus: Kommt der Radwegering schon bis 2025?

Der Bürgerverein Hochbarmen unterstützt die Idee des Premiumradwegerings und Ausbau des Radnetzes im Zusammenhang mit der BUGA plus. Bei der Versammlung des Stadtverbandes gab es dazu Neuigkeiten.

Der Bürgerverein Hochbarmen wird sich im weiteren Prozess einbringen. Nach der Versammlung des Stadtverbandes der Bürgervereine am 10.11.2022 nahmen Miteinander Füreinander Heckinghausen, Wuppertal aktiv, Greenpeace Wuppertal und der Stadtverband der Bürgervereine gemeinsam Stellung. Wir geben die Stellungnahme hier wieder:

Die erste Hürde der Idee eines Radwegerings durch Wuppertal von Miteinander Füreinander Heckinghausen und Greenpeace Wuppertal wurde genommen. Der Radwegering ist nun offizieller Bestandteil der BUGA+. Außerdem konnten die Initiatoren mit wuppertalaktiv! noch einen weiteren namhaften Unterstützer gewinnen.  “Wir sehen in dem Radwegering eine sehr große Chance für Wuppertal, die wir in enger Zusammenarbeit mit den Initiatoren aktiv unterstützen werden“, so Jürgen Harmke aus dem Vorstand von wuppertalaktiv!.

Nachdem sich die Bürger- und Bezirksvereine Wuppertals in einer Sitzung des Stadtverbandes schon im März 2022 klar für den Radwegering ausgesprochen haben, kommt weitere Dynamik in das Thema. Während einer weiteren Sitzung am 10.11.2022 wurde allen Anwesenden der Radwegering schon einmal in einem 8-minütigen Video virtuell vorgeführt. Damit konnten die Initiatoren die beeindruckende Schönheit der Landschaft und abwechslungsreiche Streckenführung erlebbar werden lassen. Bis März 2023 sollen nun die ausgezeichneten Ortskenntnisse der Bürger- und Bezirksvereine eingebracht werden, um den Radwegering auf “Herz- und Nieren“ zu überprüfen und gegebenenfalls Alternativvorschläge für Streckenabschnitte zu machen, sagt Dr. Peter Vaupel als Vorsitzender des Stadtverbandes.

Auch die Universität Wuppertal zeigt sich als interessierter Partner. Mit den Studierenden des “Lehr- und Forschungsgebiet Radverkehr“ von Prof. Dr. Heather Kaths wird im November das Konzept ausführlich diskutiert und die Strecke des zukünftigen Radwegerings abgefahren. Sowohl bei den Abschlussarbeiten als auch im Forschungsbereich kann sich eine Zusammenarbeit entwickeln.

Ein besonderes Augenwerk wird aber auch jetzt schon auf die Fördermöglichkeiten des Radwegerings gelegt. Denn die Förderung und Finanzierung wird nicht im BUGA-Budget erfolgen, sondern separat. Auch wenn dies zunächst komplizierter erscheint, ergeben sich damit größere Finanzierungsspielräume für die Stadt Wuppertal, da Fördermittel erschlossen werden können, die im Rahmen einer BUGA nicht abgerufen werden könnten. wuppertalaktiv! hat deshalb die Neue Effizienz beauftragt, die Fördermöglichkeiten für unterschiedliche Streckenabschnitte zu konkretisieren.

Es geht weiter voran und ein erstes sportliches Etappenziel haben Manfred Meyers und Günter Wahle als Initiatoren von Miteinander Füreinander Heckinghausen schon formuliert. In 2025 soll der Radwegering provisorisch befahrbar sein und dann bis zur BUGA 2031 Schritt für Schritt weiter ausgebaut und fertiggestellt werden.

Premium-Radwegering

Premium-Radwegering Wuppertal V04_Presse

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

  1. Michael sagt:

    Habt Ihr die Karte nicht noch kleiner?

    1. Michael K. sagt:

      Ich dachte, das wäre nur eine Vorschau…
      Aber leider ist dahinter kein Link zu einer lesbaren Variante.
      Ich hoffe, hier wird noch nachgebessert 🙂

      1. BVHochbarmen sagt:

        Ich habe jetzt einen Link ergänzt, ich hoffe, jetzt ist es besser.

    2. BVHochbarmen sagt:

      Hallo,
      Leider hatte ich die Datei nicht in besserer Auflösung zur Verfügung. Ich hiffe, jetzt ist es besser.
      Grüße G. Weber

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.