Solital-KulturAbend – Gemeinsam gegen Hass und Hetze

Die Initiative Solital will mit einem Kultur-Abend ein Zeichen gegen Diskriminierung, Hass und Hetze setzen. Samstag 15.10.2022, Beginn 18 Uhr in den Räumen der "börse" (roter Salon). Der Eintritt ist frei.

In der Initiative haben sich 2021 zahlreiche Organisationen aus dem Bergischen Land zusammen gefunden, um ein Zeichen gegen Hass und Hetze zu setzen, sowohl in den sozialen Medien als auch im realen Leben. Sie betreibt den gleichnamigen Blog www.Solital.de

Am 15.10.22 wird es im Rahmen des Solital-Abends neben Filmen zu den Themen Rassismus und Decolonize, verschiedene kulturelle Beiträge geben, die sich mit dem Themenspektrum Rassismus, Hass und Hetze auseinandersetzen werden: So auch mit Lysania (spoken word Artist) und Rap-Musik mit Shelly Quest. Die Autorinnen Ellen Wagner, Mia Hoàang Dung Vu, Meieli Borowsky-Islam und Elisabeth Adjei-Acheamfour lesen aus „Was uns empowert. Geschichten von FLINTA of Color“.

Besonders wichtig an diesem Abend sind dem Veranstalterkreis Beiträge der Besucher*innen, die sich über ein „Open-Mic“ mit eigenen Gedanken, gelesenen Texten, Gedichten, Slams und Musikstücken beteiligen möchten. Wer Interesse hat, sich in einem eigenen Beitrag mit Themen wie Diskriminierung, Rassismus, Hass und Hetze – oder mit Solidarität, Toleranz und Respekt auseinanderzusetzen, kann sich  gerne bereits im Vorfeld an info@solital.de wenden.

Die Veranstaltung „Solital-Abend“ ist Teil eines laufenden Projekts, um den Blog solital.de öffentlich bekannter zu machen und Menschen zum mit machen zu gewinnen. Projektträger – in Vertretung für die Initiative Solital – ist das FBF Bergisch Land e.V. Finanziert wird das Projekt u.a. aus Spenden und aus Mitteln der Stadt Wuppertal und des Landesprogramms NRWeltoffen.

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.