Lebenshilfe Wuppertal mit eigener Hauswirtschaftsgruppe

Viele Vorteile durch Neugründung: „So können Mitarbeiter, angepasst an ihre Bedürfnisse und Interessen, flexibel eingesetzt oder entlastet werden.“

Mehr Flexibilität und ein erweitertes Arbeitsangebot für Menschen mit Behinderung – das bietet die im Februar 2022 neu gegründete Hauswirtschaftsgruppe der Lebenshilfe Wuppertal. Zum Aufgabengebiet dieses Bereiches gehören die Küche, die Wäscherei und die Reinigung, die bisher von einem externen Dienstleister ausgeführt wurde. Jetzt übernimmt die Lebenshilfe auch diese Aufgaben mit ihren eigenen Mitarbeitern.

Jutta Killisch ist die Leiterin der neuen Hauswirtschaftsgruppe bei der Lebenshilfe Wuppertal.Jutta Killisch ist die Leiterin der neuen Hauswirtschaftsgruppe bei der Lebenshilfe Wuppertal. ©Lebenshilfe Wuppertal

Jutta Killisch, die Leiterin der neu­en Hauswirtschaftsgruppe, sieht vie­le Vorteile in der Neugründung. Da diese Abteilung jetzt aus einer Hand koordiniert wird, ist für jeden etwas dabei. „So können Mitarbeiter, angepasst an ihre Bedürfnisse und Interessen, flexibel eingesetzt oder entlastet werden“, erklärt Killisch.

Ziel der Lebenshilfe ist es, Menschen mit Behinderung individuell zu fördern. Je vielfältiger das Arbeitsangebot ist, desto besser kann für jeden Menschen – je nach der individuellen Fähigkeit und des jeweiligen Interesses – eine passende Tätigkeit gefunden werden. Der Bereich der Hauswirtschaft besteht aktuell aus fast 30 Fachkräften sowie sechs Frauen und Männern mit Behinderung. Ziel ist es, die Anzahl der Mitarbeiter mit Behinderung in dieser Abteilung wesentlich zu erhöhen.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.