Hybrid-Vortrag mit Hans-Jochen Luhmann: Die Sicherheit des Energiesystems in der Wende

Zurzeit sind die steigenden Preise für Strom und Gas in aller Munde und sorgen für Besorgnisse hinsichtlich der Entwicklung in den kommenden Monate. Zugleich bereitet allerdings auch die Frage Kopfzerbrechen, wie die Versorgungssicherheit mit Energie in Zukunft gewährleistet werden kann. Wie weit ist der Umbau der Energieversorgung eigentlich bislang gediehen? Diesen und anderen Fragen geht der Vortrag von Hans-Jochen Luhmann vom Wuppertal Institut nach...

electrical transmission tower landscape one Energy concept

Der Vortrag behandelt einen wesentlichen Aspekt der notwendigen Energiewende und des Umbaus der Stromnetze. Vor rund 300 Jahren begann ein säkularer Prozess des Umbaus der Energieversorgung, der sich auf fossile, kohlenstoffhaltige, lagerfähige Energieträger abstützte, die durch Verbrennung nutzbar zu machen waren. Folge waren naturgesetzlich notwendige hohe Verluste (Nutzungsgrad deutlich unter 100 Prozent), wenn „Kraft“ Gegenstand des eigentlichen Bedarfs war.

Nun erweisen sich die Wind- und Sonnen-Kraftwerke als wirtschaftlich günstigste primäre Sammler von Umgebungsenergie, die aber „volatil“ ist und „eingefangen“ werden muss, wie es sich ergibt. Zum Primärenergieträger wird damit jedoch Elektrizität, die zu fast 100 Prozent nutzbar ist. Die Frage ist, wie ein so basiertes System stabil gemacht werden kann.

Dazu stellt der Vortrag den Stand der Konzipierung und faktischen Umsetzung in Politik und Wirtschaft vor.

Dr. Jochen Luhmann ist Senior Expert am Wuppertal Institut.

Dienstag, 27. September 2022, 18:30 Uhr

Die Veranstaltung können Sie in Präsenz vor Ort (Forum der Berg. VHS, Mummstr. 10, SG-Mitte) oder per Zoom verfolgen. Den entsprechenden Link finden Sie untenstehend:

Zoom-Meeting beitreten

https://zoom.us/j/96933548348?pwd=dU5xK2FYOWNDd2VjVG40T2ZDenNmUT09

Meeting-ID: 969 3354 8348

Kenncode: 699758

 

Quelle:

Bergische Volkshochschule

Zweckverband der Städte Solingen und Wuppertal

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.