Schnuppern beim Konzertchor

Der Konzertchor Wuppertal e.V. ist seit März 2022 ein eigenständiger Verein. Bei Schnupperproben möchten wir weitere Mitsingende begeistern.

„Schnuppern für Kurzentschlossene beim Konzertchor“
Neu und doch traditionsreich – das ist in diesem Fall kein Widerspruch. Der bisherige Konzertchor der Volksbühne Wuppertal hat sich selbstständig gemacht und firmiert seit März 2022 als „Konzertchor Wuppertal e.V.”. Der Chor sieht sich durch diesen Schritt als krisensicher aufgestellt und schaut zuversichtlich in die Zukunft, so der 1. Vorsitzende Hendrik Walder.  
Nicht zuletzt die Corona-Krise, die vielen großen Kulturträgern wirtschaftliche Probleme bereitete, hatte deutlich gemacht, dass der Chor als eigenverantwortlicher Verein wendiger und effektiver agieren kann.
„Wir haben diesen Schritt nach über 70 erfolgreichen Jahren unter dem Dach der Kulturgemeinde Volksbühne nicht leichtfertig unternommen“, betont der Vereinsvorsitzende Hendrik Walder, „aber in der neuen Form sehen wir mittel- und langfristig für uns bessere Perspektiven.“

Da trifft es sich gut, dass der Chor in den letzten Jahren etliche junge Sängerinnen und Sänger hinzugewinnen konnte, wodurch der Altersdurchschnitt spürbar sank. Und selbst unter den problematischen Rahmenbedigungen der Pandemie konnte der Probenbetrieb mit großem räumlichen Abstand untereinander aufrecht erhalten werden. „Engagement, Einsatz und die gemeinsame Freude am Singen haben uns über diese schwere Zeit geholfen“, freut sich Thorsten Pech, der langjährige musikalische Leiter des Konzertchors, über den ungebrochenen Zuspruch. Nicht zuletzt dank dieser gemeinsamen Bemühungen konnten im letzten halben Jahr vier Konzerte gegeben werden, die über die teils sehr kurzfristigen Absagen der vorherigen Saison hinwegtrösteten.

Aufbruchstimmung spricht auch aus dem Programm für die nächsten Jahre, bei dem der Chor sogar einige Konzerte in eigener Verantwortung veranstalten wird. So zum Beispiel das Brahms-Requiem am 26. Oktober dieses Jahres mit dem städtischen Sinfonieorchester in der Stadthalle. „Mit Thomas Laske und Ina Yoshikawa haben wir zwei hervorragende Solisten gewinnen können und sind hoffungsfroh, eine hochklassige Aufführung des 2020 leider ausgefallenen Konzertes präsentieren zu können“, erklärt  Pech. Momentan läuft die Probenphase hierfür sowie für das Requiem von Andrew Lloyd Webber, das wenig später als städtisches Chorkonzert unter der Leitung von GMD Patrick Hahn an gleicher Stelle stattfinden wird.

Der junge Konzertchor Wuppertal e.V. mit seiner NeugründungDer junge Konzertchor Wuppertal e.V. mit seiner Neugründung ©Bettina Osswald

 „Unsere Planungen reichen jedoch schon bis in das Jahr 2025, dann feiert der Chor sein 75jähriges Bestehen“, verrät der Künstlerische Leiter Thorsten Pech. „Zu unserem Konzept gehören fortan auch regelmäßige Schnupperproben“, so Pech. Eine davon bietet das Chorensemble am Montag, 13. Juni um 19.30 Uhr an. Dazu sind junge interessierte Sängerinnen – „und begeisterungsfähige junge Männerstimmen“, sagt der Dirigent – herzlich willkommen. Alle Infos zum Einstieg findet man unter www.konzertchor-wuppertal.com   , um Voranmeldung wird unter schnupperprobe@konzertchor-wuppertal.com gebeten.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.