14.12.2021

CDU-Landtagsabgeordneter Rainer Spiecker:

„Zusammen im Quartier”: Landesregierung fördert in Wuppertal sechs Projekte zur Verbesserung der Lebenssituation von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien in benachteiligten Stadtteilen

Gute Nachrichten für Wuppertal aus dem nordrhein-westfälischen  Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales: Die Landesregierung fördert im Rahmen des Programms „Zusammen im Quartier – Kinder stärken – Zukunft sichern“ in der aktuellen Förderphase 2021/2022 über 100 Projekte zur Bekämpfung von Armut bei Kindern, Jugendlichen und ihren Familien in benachteiligten Stadtteilen, davon sechs in Wuppertal. Insgesamt werden dafür Mittel des Landes und der Europäischen Union in Höhe von acht Millionen Euro jährlich bereitgestellt.  Das teilte jetzt der CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker aus Düsseldorf mit. Stadt Wuppertal, der CVJM Oberbarmen, Färberei, Alte Feuerwache, SKJ Oberbarmen/Wichlinghausen und GESA Oberbarmen sollen insgesamt rund 570.000 Euro erhalten. „Unser Ziel ist es, mit den Projekten die Chancen auf Teilhabe und die Lebensperspektiven für Kinder, Jugendliche und ihre Familien zu verbessern“, erklärt Rainer Spiecker.

Die Projekte werden unter anderem von Kommunen, Verbänden, Vereinen oder Trägern der Wohlfahrtspflege durchgeführt. Dabei werden in benachteiligten Stadtteilen so genannte „Quartierskümmerer“ als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Heranwachsende eingesetzt. Sie helfen ihnen, Widerstandskräfte zu entwickeln und Übergänge zwischen einzelnen Bildungsabschnitten positiv zu gestalten.  Dabei steht die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.