Dekorative Bierkästen für traditionsreiches Bremme-Bräu

Schreinerei der Lebenshilfe Wuppertal stellt für Edeka Billstein Bierkästen aus Holz her.

Ein Fest für Bremme-Fans: Es gibt ein hauseigenes Bier auf dem ehemaligen Gelände der Bremme-Brauerei an der Albertstraße. Die Marke BBB steht für Billsteins-Bremme-Bräu und das gibt es in vier Sorten: Pils, Radler, Ober (helles Vollbier) und Rotes (dunkles Vollbier). Diese spezielle Marke wird in besonderen Bierkästen angeboten, die aus rustikalem Fichtenholz mit dem großem Logo BBB und dem Toelleturm verziert sind – der Toelleturm steht oberhalb der ehemaligen Bremme-Brauerei. Hergestellt wurden die dekorativen Kästen mit dem Inhalt für zwölf Flaschen à 0,33 Liter Pils bei der Lebenshilfe Wuppertal.

„Das Bier ist ein Verkaufsschlager“, berichtet Oliver Kuhn, Leiter des Edeka-Getränke-Marktes. Nur: Die Bierkästen gefallen den Kunden so gut, dass sie – trotz des Pfands – oftmals nicht zurückkommen, sondern als Nostalgie-Stück zu Hause bleiben. Bisher haben die Mitarbeiter der Lebenshilfe im vergangenen Jahr 500 Stück hergestellt. „Bald müssen wir neue bestellen“, sagt Kuhn.

Getränkemarktleiter Oliver Kuhn (l.) und Edeka-Geschäftsführer Markus Billstein zeigen ihr hauseigenes Bier-Billsteins-Bremme-Bräu (BBB).Getränkemarktleiter Oliver Kuhn (l.) und Edeka-Geschäftsführer Markus Billstein zeigen ihr hauseigenes Bier-Billsteins-Bremme-Bräu (BBB). ©Mergim Demelezi

Für die 14 Mitarbeiter der Schreinerei, allesamt Menschen mit Behinderung, ist das eine gute Nachricht. Sie haben das Holz auf die richtige Länge zugeschnitten, sorgfältig in eine Schablone eingelegt und genagelt. Denn sie wissen: Qualität zählt. Jetzt sind sie stolz, dass ihr Produkt gefällt und rege nachgefragt wird. „Unseren Leuten macht die Arbeit in der Schreinerei Spaß“, berichtet Abteilungsleiter Thomas Finis. Seit Anfang 2021 steht der Bereich wegen der Standortaufgabe der Firma Schaeffler vor Problemen, da Schaeffler ein großer Kunde war. Neue Auftraggeber waren und sind noch immer vonnöten, um den Menschen mit Behinderung langfristige Arbeitsplätze in der Schreinerei anbieten zu können.

Im Billstein-Getränkemarkt freut sich die Belegschaft, dass das Bier und die Kästen so gut ankommen. Das Getränk ist direkt am Eingang als Eyecatcher mit den Bierkästen aufgestellt. Außerdem gibt es dazu passende Gläser und Bierdeckel.

Das Wuppertaler Bremme-Bräu gewinnt zunehmend an Bekanntheit „Wir haben eine Kiste Bier nach Italien verschickt“, sagt Kuhn. Ein Berliner orderte die BBB-Bierdeckel in die Hauptstadt. In Wuppertal ist das Bier ohnehin ein Renner bei Bremme-Fans und Nostalgikern. Ein Käufer des Flaschenbiers hatte sogar noch als Abfüller in der Bremme-Brauerei gearbeitet.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.