Literarische Teezeit im Skulpturenpark Waldfrieden

Neuauflage der beliebten Reihe "Literarische Teezeit", die der Skulpturenpark Waldfrieden in Kooperation mit dem Literaturhaus Wuppertal e. V. - Lesungen bei Tee und Gebäck mit Caroline Keufen, Julia Wolff, Bernt Hahn und Olaf Reitz. Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

 

Im November: Neuauflage „Literarische Teezeit“ im Café Podest im Skulpturenpark Waldfrieden
Weltliteratur, präsentiert von Caroline Keufen, Julia Wolff, Bernt Hahn und Olaf Reitz

Vier Erzählungen aus Polen, Russland, den USA und aus Deutschland: Große Literatur und kulinarischen Genuss verbindet die Lesereihe „Literarische Teezeit“, die der Skulpturenpark Waldfrieden in Kooperation mit dem Literaturhaus Wuppertal e. V. im November veranstalten wird. Es kommen bedeutende Erzähler des 20. Jahrhunderts zu Wort, wenn zum Fünfuhrtee bei süßem und herzhaftem Gebäck ins Café Podest eingeladen wird.

Moderation: Anne Linsel
______________________________________

Freitag, 5. November, 16:30 Uhr, Café Podest
Olga Tokarczuk
Amos
(Aus dem Roman „Taghaus, Nachthaus“)
Die Bank­angestellte Krystyna, dreißig Jahre jung, ledig, führt ein wenig auf­regendes Leben in der polnischen Provinz. Da flüstert ihr eines Nachts im Schlaf eine männliche Stimme zu: “Ich heiße Amos. Ich liebe dich.” Am nächsten Tag macht die Träumerin sich tatsächlich auf die Suche nach Amos, und – unglaublich! – sie findet ihn. Wie es die polnische Erzählerin Olga Tokarczuk, Nobel­preisträgerin 2018, schafft, aus dieser Un­wahr­schein­lichkeit spannende erzähl­erische Wirklich­keit entstehen zu lassen, ist beein­druckend. Es liest Julia Wolff.

Freitag, 12. November, 16:30 Uhr , Café Podest
Vladimir Nabokov
Ein vergessener Dichter

In Sankt Petersburg findet um das Jahr 1900 eine Gedenk­stunde für den russischen Lyriker Konstantin Perow statt. Ein genialer Dichter, der bereits als Jüngling aus dem Leben gerissen worden ist. Da betritt ein alter Mann das Podium, liest Perows Gedichte vor und behauptet, der Verstorbene zu sein. Ist Perow damals gar nicht gestorben? Wer ist dieser Mann? Wirklich Perow selbst, sein Doppel­gänger, ein Hoch­stapler? Ein tief­gründiger Spaß, den Vladimir Nabokov mit dem Leser treibt – und mit der Geschichte seines eigenen Landes. Es liest Bernt Hahn.

Freitag, 19. November, 16:30 Uhr, Café Podest
Anna Seghers
Die schönsten Sagen der Räuber Woynok

So harmlos volks­tümlich, wie man das von einer Sage erwarten darf, fängt diese Räuber­geschichte an, die Anna Seghers 1938 auf­ge­schrieben hat. Als einsamer Wolf streift der Räuber Woynok durchs Gebirge, überfällt Höfe, fackelt Klöster ab. Immer allein. Der Räuber­bande um den alten Gruschek gefällt das gar nicht. Aus diesem Konflikt entfaltet die Erzählerin ein faszinierendes Ringen zwischen dem Einzelnen und einer Gruppe. Und mit einem Mal steckt der Leser nicht mehr in einer alt­modischen Räuber­pistole, sondern mitten in seiner eigenen Gegen­wart. Es liest Caroline Keufen.

Freitag, 26. November, 16:30 Uhr
William Faulkner
Yo Ho und zwei Buddeln voll Rum

Eine Seemanns­geschichte, im Indischen Ozean. Auf dem runter­gekommenen Frachter DIANA haben es die englischen Offizieren mit einer chinesischen Besatzung zu tun. Eine sprachliche Verständigung ist so gut wie unmöglich. Die Mann­schaft rebelliert stumm, als einer der Ihren erschlagen wird. Aber höchst wirkungs­voll. William Faulkner inszeniert daraus einen Krieg der Kulturen, mit bösem, abgründ­igstem Humor. Es ist eine der ganz frühen (und eine der frechsten) Geschichten, die der Autor geschrieben hat. Es liest Olaf Reitz.

Eine Anmeldung ist erforderlich!

Café Podest
im Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12
42285 Wuppertal

Link zu allen Veranstaltungen:
https://skulpturenpark-waldfrieden.de/vortraege/vorschau.html

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.