Roadpol Safety Days 2021: Fahrrad und Pedelec

Hand aufs Herz – Fahrradbeleuchtung macht einfach Sinn. Das sieht man auf diesen Fotos besonders deutlich: Ohne Licht ist der Fahrradfahrer im Tunnel Rott für die anderen Trassennutzer sehr schlecht – oder im schlimmsten Fall viel zu spät – zu sehen...

Foto: Polizei

Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns an der landesweiten Verkehrssicherheitsaktion Roadpol Safety Days, die noch bis zum 22. September läuft:  Zum diesjährigen Thema „Fahrrad und Pedelec“ sind unsere Kolleginnen und Kollegen an unterschiedlichen Orten im Bergischen Städtedreieck mit Schwerpunktkontrollen, die sich an alle Verkehrsteilnehmenden richten, und Präventionsaktionen präsent. 

Ziel der Aktion ist es, Fahrradfahrer besser zu schützen und die Zahl der Fahrradunfälle zu reduzieren.

 

Foto: Polizei

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.roadpolsafetydays.eu/

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

  1. Norbert Beutel sagt:

    Als häufiger Nutzer der Nordbahntrasse muss ich immer wieder feststellen, dass die StVO, die Sicherheit von und der Respekt vor anderen Verkehrsteilnehmern einen großen Teil der Radfahrer, Skater und Jogger nicht die Bohne interessieren. Viele Radfahrer schalten das Licht in den tranfunzelbeleuchteten Tunnels nicht an, bzw. haben – wie Skater, Rollerfahrer und Jogger auf der Fahrbahn – gar keine Beleuchtung. Kürzlich hätte ich fast einen schwarzgekleideten Jogger auf der rechten Fahrbahnseite im Tunnel mit einer Beleuchtung (Tunnel, nicht Jogger), die diesen Namen nicht verdient, über den Haufen gefahren.
    Abhilfe wird hier vermutlich erst dann geschaffen, wenn der erste Tote im dunklen Tunnel liegt.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.