Junior Uni nimmt an AutoFlex teil

Die Junior Uni nimmt am Forschungsprojekt AutoFlex teil. Das Projektteam untersucht anhand der Ladeprozesse eines Elektroautos die Möglichkeit zur Anwendung eines dynamischen Stromtarifs.

Seit November 2019 arbeiten die WSW Energie & Wasser AG, die Bergische Universität Wuppertal und die Neue Effizienz gemeinnützige GmbH im Forschungsprojekt „AutoFlex – Automatisierte und standardisierte Einbindung von Flexibilitätsoptionen privater und gewerblicher Verbraucher“ zusammen. In dem Projekt wird ein dynamischer Stromtarif für Privathaushalte und Gewerbebetriebe entwickelt. Ein dynamischer Stromtarif bedeutet, dass es keinen festen Preis pro kWh gibt, sondern die Preisschwankungen von der Strombörse direkt an die Kund*innen weitergegeben werden. Die Einspeisung von Erneuerbaren Energien hat einen besonderen Einfluss auf die Strompreise. Für gewöhnlich sinken diese, wenn z. B. bei viel Sonne und viel Wind die Photovoltaikanlagen und Windräder viel Energie produzieren und diese ins Stromnetz einspeisen. Durch einen dynamischen Stromtarif können Prozesse, die nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt laufen müssen, durch eine automatisierte Steuerung in Zeiten günstiger Strompreise verschoben werden. Dadurch wird die vermehrte Nutzung der Erneuerbaren Energien gefördert, denn der erzeugte Strom wird genau dann verbraucht, wenn er auch produziert wird. 

Die Junior Uni nimmt als Praxispartner am Forschungsprojekt AutoFlex teil. Als außerschulischer Lernort bietet sie Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Wuppertal die Möglichkeit, in verschiedensten Fachbereichen zu forschen und zu lernen. Auch mit Themen der nachhaltigen Entwicklung setzt sich die Junior Uni – in, aber auch außerhalb ihres Kursangebots – auseinander. So hat sie im Jahr 2020 u. a. eine Solaranlage sowie ein Elektroauto samt Ladesäule auf dem Campus installiert.

Im Projekt AutoFlex schaut sich das Projektteam die Ladegänge des Elektroautos an der Junior Uni an und untersucht die Umsetzbarkeit eines dynamischen Stromtarifs. So kann das Fahrzeug dann geladen werden, wenn der Strom durch die hohe Einspeisung der erneuerbaren Energien besonders günstig ist. Dr. Stefan Hellhake, Teamleiter der Fach- und Projektkoordination an der Junior Uni, dazu:

„Wir unterstützen sehr gerne bei diesem Projekt, da Umweltschutz und erneuerbare Energien auch an der Junior Uni sehr wichtige Themen sind. Diese möchten wir in dem Projekt ganz praxisnah für Kinder und Jugendliche erfahrbar machen.“

Das Projektteam freut sich auf die künftige Zusammenarbeit! Wenn auch Sie als Betrieb oder Privatperson zum Gelingen der Energiewende beitragen und ein innovatives Forschungsprojekt unterstützen möchten, sprechen Sie uns gerne an.

Kontakt

Eva-Maria Goertz / Neue Effizienz gemeinnützige GmbH / 0202 96 35 06-13 / goertz@neue-effizienz.de

Weitere Informationen zum Projekten finden Sie auch unter https://www.wsw-online.de/autoflex/.

 

Finanziert wird das Forschungsprojekt aus den Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.