Cannabis endlich legalisieren

DIE Ratsfraktion DIE LINKE unterstützt die Elterninitiative für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik Wuppertal in ihrer Forderung nach Legalisierung von Cannabis.

 

Logo DIE LINKE im Rat der Stadt Wuppertal

Susanne Herhaus, Fraktionsvorsitzende und Mitglied im Ausschuss für Soziales, Familie und Gesundheit: „Cannabis ist die am häufigsten konsumierte illegalisierte Droge. Der Kampf um die Legalisierung von Cannabis dauert schon Jahrzehnte. Es ist nicht nachvollziehbar, dass der Staat bei legalen Drogen wie Alkohol, Tabletten, Nikotin die Vermarktung reglementiert. Im Fall von Cannabis aber die Geschäfte Drogendealern überlässt und die Konsument*innen kriminalisiert. Die Trennung in legale und illegale Drogen ist eine politische Entscheidung und es ist gut, dass sich immer mehr Politiker*innen ernsthaft mit der Legalisierung auseinander. DIE LINKE tritt dafür ein, dass nicht länger die Konsumierenden bekämpft werden, sondern der Schwarzmarkt. Erst durch einen regulierten Zugang zu Cannabis kann die Politik klare Vorgaben geben zu Inhaltsstoffen und Qualitätsstandards.“

Wie schon in den vergangenen Jahren, wird sich DIE LINKE im Rat am 21. Juli am Gedenktag der verstorbenen Drogenkonsumenten*innen beteiligen.

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

  1. hp Schulz sagt:

    Ich fände es besser, wenn die Alkohol-Steuer gesenkt würde

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.