26.04.2021

Elternbeiträge aussetzen

Das ständige Hin und Her bei der Kinderbetreuung ist für die Familien zu einer unzumutbaren Belastung geworden.

Die SPD-Ratsfraktion hat mit der Linken und den Freien Wählern ihre Forderung erneuert, weiterhin auf die Erhebung von Beiträgen in Kindertageseinrichtungen, der Tagespflege und der Betreuung im offenen Ganztag an den Schulen zu verzichten. Wir erwarten, dass das Land NRW seiner Ankündigungen zur Kostenübernahme für die Betreuung in Tageseinrichtungen zügig Taten folgen lässt und auch die Übernahme der Kosten für die Betreuung in der OGS erklärt.

Klaus Jürgen Reese, SPD-Fraktionsvorsitzender: „Das ständige Hin und Her bei der Kinderbetreuung und der Öffnung der Schulen ist für die Familien mittlerweile zu einer unzumutbaren Belastung geworden. Der zunehmende Protest der Eltern ist nicht mehr zu überhören. Schön, dass jetzt auch die Stadtspitze angekündigt hat, die Elternbeiträge für den Mai auszusetzen. Allerdings gehen wir einen Schritt weiter. Den Eltern soll wenigstens ein wenig Planungssicherheit gegeben werden. Wir haben beantragt, dass die Elternbeiträge erst dann wieder eingezogen werden, wenn auch wieder ein Regelbetrieb in den Betreuungsangeboten möglich sein wird.“

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.