Ordnungsamt Wuppertal

Haltung des Ordnungsamtes inakzeptabel

Haltung des Ordnungsamtes inakzeptabel

Mit völligem Unverständnis reagiert Bezirksbürgermeister Burkhard Rücker auf die heute in der WZ veröffentlichte Stellungnahme des Leiters des Ordnungsamtes. Danach sind keine „Streifengänge“ über Ostern geplant, um die Bürgerinnen und Bürger an die Corona bedingten Schutzregeln zu erinnern. Man gehe lediglich Hinweisen nach.

Hierzu Burkhard Rücker:

Offensichtlich kennt Herr Vorsich das Verhalten erwachsener Menschen auf den Spielplätzen im Stadtbezirk Oberbarmen und im unmittelbar angrenzenden Nordpark nicht, oder will es nicht kennen. Menschenansammlungen, kein Mindestabstand, keine Masken. Derartige Äußerungen laden geradezu ein, sich an die vom Krisenstab und den laut Corona-Schutzverordnung auferlegten Beschränkungen nicht zu halten, sich zu verweigern.

Andere Städte zeigen, dass es auch anders geht, anders gehen muss (s. Düsseldorf).

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

  1. Wecker sagt:

    Die Äußerungen von CDU B.Rücker zeigen deutlich, wie wenig Vertrauen die CDU in die Bürger:innen hat. Völlig berechtigt. Schließlich regiert die CDU mit Merkel viele Jahre und die bösen jungen Leute kennen oftmals nichts anderes als ihnen vorgelebt wird. Neoliberale Politik baut auf Egoismus und weniger auf gesellschaftliches Miteinander.
    B.Rücker schimpft oder beschimpft seine eigene Politik, wählt jedoch den falschen Adressaten.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.