Umfrage: Energetische Sanierung vereinfachen

Eigentümerinnen und -eigentümer von Wohngebäuden und Einzelwohnungen können bis zum 30. April im Projekt ProRetro des Wuppertal Instituts an einer Online-Befragung teilnehmen.

Wie lassen sich Hindernisse für die Sanierung von Wohngebäuden überwinden? Dazu entwickeln die Forschenden des Wuppertal Instituts gemeinsam mit Partnern innerhalb des Projekts „ProRetro“ in fünf deutschen Städten und Regionen (Böblingen, Hannover, Berlin, Bottrop und Wuppertal) sogenannte One-Stop-Shops. Diese dienen als Anlaufstelle, die als erster oder alleiniger Ansprechpartner agiert sowie die Organisation aller Aufgaben übernimmt, die sich bei einer energetischen Sanierung ergeben. Das soll helfen, die energetische Gebäudesanierung zu vereinfachen. In anderen europäischen Ländern wie Frankreich, den Niederlanden und Schweden sind One-Stop-Shops bereits erfolgreich am Markt für Gebäudesanierung.

Das Wuppertal Institut möchte mithilfe einer Online-Befragung nun herausfinden, welche Sanierungsabsichten und Motivationen zur Durchführung energiesparender Maßnahmen bestehen, welche Herausforderungen dem möglicherweise entgegenstehen und ob Interesse und Erwartungen an ein Sanierungsangebot aus einer Hand bestehen. Die Ergebnisse der Befragung sollen den Umsetzungspartnern helfen, das Angebot der One-Stop-Shops an den Bedürfnissen potenzieller Kundinnen und Kunden auszurichten.
Die Umfrage richtet sich an alle Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohngebäuden und Einzelwohnungen – unabhängig davon, ob sie selbst in dieser wohnen, sie vermieten oder in welcher Region oder Stadt sie wohnen. Die Beantwortung der Fragen ist bis zum 30. April 2021 im nachfolgenden Link möglich und dauert rund 10 Minuten.

>Online-Befragung für das Projekt ProRetro

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.