05.02.2021

VRR

CDU-Verkehrsexperte Hans-Jörg Herhausen vertritt Wuppertal im VRR

CDU Fraktion Wuppertal

Am letzten Freitag hat sich die neue CDU-Fraktion in den Gremien des Rhein-Ruhr (VRR) in Essen konstituiert. Mit dem Stadtverordneten und verkehrspolitischen Sprecher Hans-Jörg Herhausen ist auch die Wuppertaler CDU-Fraktion hier wieder vertreten. „Der Nahverkehr bleibt eine spannende Aufgabe. Er ist der Schlüssel zu vielen Herausforderungen der Zukunft, zum Beispiel der Wende bei der Antriebstechnologie und damit dem Klimaschutz, bei autonomen Fahrzeugen und Digitalisierung. Aber auch konkrete Maßnahmen wie der behindertengerechte Ausbau von Haltestellen werden hier beschlossen. Ich freue mich auf die Arbeit in den Gremien des VRR“, erklärt Hans-Jörg Herhausen. Am 26. Februar 2021 tagt die Verbandsversammlung erstmalig in neuer Besetzung. „Ich freue mich auf die bevorstehende Wahlperiode – vor allen Dingen, weil wir in nächster Zeit vor großen Herausforderungen stehen“, so der Wuppertaler CDU-Verkehrsexperte Hans-Jörg Herhausen weiter.

„Bund und Land haben uns bisher gut durch die Pandemie geholfen. Allerdings wird das nicht auf Dauer so bleiben können. Durch mehr Home-Office zeichnet sich auch dauerhaft ein anderes Nutzerverhalten ab. Damit wird der VRR umgehen müssen“, ist sich Hans-Jörg Herhausen sicher. Gespräche mit anderen Fraktionen über gemeinsame Vorstellungen sollen Anfang Februar beginnen.

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) feierte im Jahr 2020 sein 40-jähriges Bestehen. Seit seiner Gründung im Jahr 1980 prägt der VRR gemeinsam mit seinen Partnern den Öffentlichen Personennahverkehr in der Region und stellt ein bedarfsgerechtes und an marktwirtschaftlichen Grundsätzen ausgerichtetes Mobilitätsangebot sicher.

 

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.