Mittelstand unterstützt FDP-Vorstoß zur Öffnung

Wuppertal. Der Mittelstand unterstützt die Initiative der FDP-Landtagsfraktion und fordert seinerseits gleichermaßen ein schnelles Ende des Lockdowns. Dazu erklärt NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW):

Das rückläufige Infektionsgeschehen erzwingt politisches Handeln und ein Ende des Lockdowns. Der Mittelstand begrüßt es ausdrücklich, dass die FDP-Fraktion im Düsseldorfer Landtag einen Fahrplan zur Öffnung des Handels und weiterer Teile des gesellschaftlichen Lebens anmahnt.

Wir rechnen fest damit, dass die Landesregierung die Initiative aufgreift und wir ab dem 15. Februar zügig und planvoll starten können, um den wachsenden ökonomischen Schaden der Lockdowns abzubremsen und wieder in den Wachstumsmodus zurückzufinden.

Gewerbe, Handel und Gastronomie haben bereits vor dem aktuellen Lockdown bewiesen, dass sie Hygienekonzepte auch künftig lückenlos und effektiv umsetzen, wenn dies nötig ist. Zur Stabilisierung des Investitionsgeschehens und der Beschäftigung im Mittelstand erwarten wir bessere Impfangebote an die Bevölkerung, um erneute Rückschläge auszuschließen.

BVMW LogoBVMW Logo ©BVMW

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

  1. Wecker sagt:

    Die FDP ist Teil der NRW-Landesregierung und verantwortlich für den harten Lockdown.
    Als Regieungsverantwortliche können sie einen Plan erstellen und in das Parlament einbringen. Wollen sie das wirklich oder ist es nur pressewirksames Gemurmel? Es ist wieder Wahlkampf.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.