25.05.2020

Herausforderung Klimawandel Klima Infoabend Klimakrise Klimawandel. Klima Nachhaltigkeit Politik Umweltschutz

Indigene Autonomie & Klimagerechtigkeit am 27.05.2020

Im Rahmen des Bildungsprojekts: Klima- und Ressourcengerechtigkeit global denken und lokal handeln, jetzt! findet das nächste Webinar am 27.05.2020 statt, zum Thema Indigene Autonomie und Klimagerechtikeit, mit Roxana Baldrich (Germanwatch) und Klaus Heß (Infobüro Nicaragua)

Im Rahmen des Bildungsprojekts: Wer, wenn nicht WIR Wann, wenn nicht JETZT? – Klima- und Ressourcengerechtigkeit global denken und lokal handeln, jetzt! – findet das nächste Webinar am 27.05.2020, 19.00 – ca. 21.30 Uhr zum Thema  Indigene Autonomie und Klimagerechtigkeit, mit Roxana Baldrich & Klaus Heß statt.

Aktuelle Stellenangebote:
Digital-Ankündigung für Webinar am 27.05.2020 ©Alle Bildrechte vorhanden

Webinar Indigene Autonomie und Klimagerechtigkeit am 27.05.2020Indigene, lokale und nachhaltige Lebensweisen sind an vielen Stellen in ihrer Existenz bedroht durch Bergbau- oder andere Megaprojekte, Ausbreitung von Monokulturen für den Export oder durch die Auswirkungen des Klimawandels.

Nach einer Einführung über den Zusammenhang von indigener Autonomie und Klimagerechtigkeit werden Beispiele indigener Gemeinden aufgezeigt, die in Mittelamerika, ihre Autonomie gegen Vertreibung und staatliche Bevormundung verteidigen.

Roxana Baldrich von Germanwatch wird die Huaraz Klage gegen RWE vorstellen, bei der es darum geht, dass der peruanischen Stadt durch den Klimawandel eine Gletscherflut droht und die Beklagte (RWE) Mitverursacher des Klimawandels ist (Infos zur Klage https://www.germanwatch.org/de/der-fall-huaraz). Außerdem will das Webinar der Frage nachgehen, Was jeder Einzelne von uns tun kann, um Klimagerechtigkeit herzustellen? Wie wir die Klage gegen Umweltzerstörung unterstützen und wie lokale und bachhaltige Lebensweisen unterstützt werden können? Und wie lässt sich unseren Rohstoffverbrauch einschränken?

Diese Fragen will die Veranstalter_Gemeinschaft mit Roxana Baldrich (Germanwatch) und Klaus Heß (Informationsbüro Nicaragua) diskutieren.

Die Veranstaltung wird als Webinare durchgeführt. Nach einer formlosen Anmeldung unter Klimagerechtigkeit@fbf-bl.de, werden die Zugangsdaten zu den jeweiligen Online-Veranstaltungen per Mail zugesandt.

Die Veranstaltungs-Kooperation für die Bildungsreihe Klimagerechtigkeit besteht aus folgenden Organisationen:

BUND Kreisgruppe Wuppertal, Bergische BürgerEnergiegenossenschaft (bbeg), COLLABORATING CENTRE ON SUSTAINABLE CONSUMPTION AND PRODUCTION (CSCP), Energie zum Leben – auch in W-Nord (E-W-Nord), Falken Bildungs- und Freizeitwerk Bergisch Land e.V., FIAN Deutschland, FSI Forum für soziale Innovation gGmbH; Gemeinwohlökonomie Ennepe-Ruhr-Wupper (GWÖ-ERW), Germanwatch, Informationsbüro Nicaragua e.V., Parents for Future,  Projekt Solar DecathlonEurope21 – Bergische Universität Wuppertal, SJD – Die Falken KV Bergisch Land und WAT.

Das Gesamtprojekt wird finanziert, u.a. Mitteln des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und aus Mittel des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben“.

Weitere Infos zur Veranstaltung über die Facebookseite des Falken Bildungswerks

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.