03.02.2020

Mahnwache Seebrücke Wuppertal

Wir haben Platz! Holt die Kinder von den Inseln! Mahnwache in Wuppertal

Rund 42.000 Menschen werden dazu gezwungen, in Dreck, Kälte und Müll auf den griechischen Ägais-Inseln auszuharren. Tausende von ihnen sind schutzlose Kinder und Jugendliche, viele davon sind „unbegleitet“, das heißt, sie sind ohne Eltern oder Verwandte auf der Flucht.

 

Seit Jahren sind die griechischen Lager völlig überfüllt. Dunja Mijatovic, Menschenrechtskommissarin des Europarates, bezeichnete die Situation für die Menschen als „am Rande der Katastrophe“. Jedoch reichen ihre Interventionen und die fürchterlichen Bilder, Brände in den Lagern, Berichte über unbeschreibliche Zustände und Tote nicht aus, dass die EUKommission und die EU-Mitgliedstaaten die Lager endlich evakuieren. Noch am Mittwoch, den 29. Januar stimmte der Deutsche Bundestag gegen einen Antrag von DIE LINKE, alle unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge aus den Lagern der Ägäis-Inseln aufzunehmen. Ein weiteres Beispiel für die Verschlechterung der Situation ist die Praxis des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge. Dieses lehnte im letzten Jahr einen Großteil der Anträge auf Familiennachzug von Flüchtlingen aus griechischen Lagern ab.

Rund 72 Prozent der Anträge wurden negativ beschieden. Das, was gerade überall an den EU-Außengrenzen passiert, zerstört das moralische Fundament der Gesellschaft. Die Flüchtlinge in den Lagern führen uns täglich das fatale Ergebnis fehlender Solidarität und Humanität vor Augen. Als Teil ihrer Abschottungspolitik nimmt die EU das Leiden der Menschen billigend in Kauf. Die einzige Möglichkeit, diese akute Situation zu verändern, besteht darin, die Menschen von den griechischen Inseln zu evakuieren und sie auf die EUMitgliedstaaten zu verteilen.

Deshalb fordert die SEEBRÜCKE: Wir haben Platz! Unbegleitete minderjährige Geflüchtete aus den Lagern auf den griechischen Inseln nach Deutschland evakuieren!

Dutzende Kommunen und Bundesländer in ganz Deutschland haben sich bereit erklärt, Kinder und Jugendliche aus den griechischen Lagern aufzunehmen. Sie sagen: Wir haben Platz! Doch Innenminister Seehofer blockiert diese Initiativen und verweigert damit Kindern, endlich in Sicherheit zu kommen. Doch Kindeswohl und Kindesschutz gelten nicht nur für europäische Kinder!

SEEBRÜCKE SCHAFFT SICHERE HÄFEN!

Deshalb fordern wir am bundesweiten SEEBRÜCKE-Aktionstag am 8. Februar 2020:

• Holt die Kinder von den Inseln! Unbegleitete minderjährige geflüchtete Menschen sofort aus den griechischen Lagern evakuieren!

• Blockade des Innenministers beenden: Kommunen und Ländern müssen zusätzliche Menschen eigenständig aufnehmen dürfen!

Wuppertal hat eine gute Tradition in der Aufnahme von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Deswegen muss sich auch die Stadt Wuppertal bereit erklären, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Griechenland aufzunehmen.

Um diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen, laden wir zu einer Mahnwache ein:

Samstag, 8. Februar 2020

von 13 bis 15 Uhr vor dem Barmer Rathaus, Johannes-Rau-Platz

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter Presse@SeebrueckeWtal.de gerne zur Verfügung.

Facebook: https://fb.me/SeebrueckeWtal

Quelle: Seebrücke Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.