31.03.2010

Baby polizei

Babyleiche: Polizei bittet die Bevölkerung erneut um Mithilfe

Vergleichen sie ihren eigenen Hauseingangs- und Wohnungsschlüssel mit einem Ausdruck des beigefügten Fotos.

Bei der Polizei kann ein Bild der Schlüssel in Originalgröße heruntergeladen werden (s. unten).Bei der Polizei kann ein Bild der Schlüssel in Originalgröße heruntergeladen werden (s. unten).

Wie bereits berichtet wurde am 20.03.2010 in einem Gebüsch am Ascheweg in Wuppertal-Ronsdorf bei einer Aufräumaktion der Leichnam eines Neugeborenen aufgefunden. Näheres dazu können Sie auf der Homepage des PP Wuppertal dem Artikel „Toter Säugling im Gebüsch gefunden“ entnehmen.

Die Kriminalpolizei konnte trotz umfangreicher Ermittlungen die Mutter bisher nicht ausfindig machen. Neben der auffälligen pinkfarbenen Decke, in die der Säugling eingewickelt war, wurde in Nähe des oben erwähnten Gebüsches auch ein Schlüsselbund aufgefunden. Trotz erfolgter Bildveröffentlichung konnte der Schlüsselbund noch Niemandem zugeordnet werden. Für die Ermittlungskommission ist es sehr wichtig, zu klären, ob die Schlüssel im Zusammenhang mit dem traurigen Fund des toten Säuglings stehen oder nicht. Daher bittet die Polizei nun darum, die Schlüssel mit den eigenen Hauseingangs- und Wohnungsschlüsseln abzugleichen und dafür den Schlüsselbart auf das ausgedruckte Foto zu legen. Sofern Sie Übereinstimmungen feststellen, informieren Sie bitte umgehend die Kripo in Wuppertal unter der Rufnummer 0202/284-0. Sollten die Schlüssel nicht im Zusammenhang mit dem aufgefundenen Säugling stehen, wird der Besitzer dringend gebeten, sich ebenfalls mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Hier gelangen Sie zum Vergleichsfoto der Schlüssel in Originalgröße.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.