05.03.2019

Ennepe Ruhr & Wupper Felber Frieden Ganser Gemeinwohl-Ökonomie Wandel Zentrum-Mensch

Wie Frieden gelingen kann

Wie können wir friedlich auf unserem Planeten leben - gemeinsam und in Frieden? Frieden? Wachstum? Gemeinwohl?... Am Weltfrauentag interviewen zwei starke Frauen dazu zwei Autoren und diskutieren darüber, ob und wie Frieden gelingen kann.

 

Aktuelle Stellenangebote:
spannende Impulse…

Am 8. März 2019 sind Dr. Daniel Ganser aus der Schweiz und Mag. Christian Felber aus Österreich beim Zentrum Mensch in Neuss zu Gast. Veranstaltungsort ist die dortige Stadthalle. Einlass ist ab 16:15, Beginn der Veranstaltung um 17 Uhr.

 

Impulse

D. Ganser hält einen Vortrag zum Thema „Illegale Kriege: Warum das UNO-Gewaltverbot wichtig ist“ und C. Felber stellt das alternative Wirtschaftsmodell der „Gemeinwohl-Ökonomie“ vor. Sein Vortragsthema „Gemeinwohl-Ökonomie und Ethischer Welthandel als Alternativen zu Kapitalismus und Zwangshandel“.

Diskussion

Beide werden mit Andrea Stoffers und Birgit Assel die Zusammenhänge zwischen traumatisierten Menschen und die Auswirkung dessen auf die Gesellschaft, sowie Auswege daraus diskutieren.
https://www.zentrumensch-neuss.de/vortrag-daniele-ganser-und-christian-felber/

Stichworte sind

  • Menschliche Grundbedürfnisse sind überall gleich auf der Welt
  • Trauma des Einzelnen und die Folgen
  • Ausbeutende Wirtschaft vs Ethischer Welthandel
  • Objekt-Welt vs Subjekt-Welt
  • Beziehung statt Erziehung
  • Kooperation statt Konkurrenz
  • Frieden anstelle von Kampf und Krieg
  • Menschheitsfamilie statt gespaltene Weltbevölkerung

Wenn die Wirtschaft wissentlich auf Ausbeutung und wenn Kriege auf Lügen basieren, fragt sich jeder, warum Menschen so etwas tun! Die spontane Antwort lautet: „Um Macht zu erlangen.“

Die Veranstalterinnen fragen weiter: „Warum? Wofür? Weil sie traumatisiert sind? Weil Menschen Trauma per Geburt erfahren?“

Gemeinsam wollen sie eine Verbindung zu einem Bewusstsein für die Ursachen von Krieg und Ausbeutung schaffen, sowie mögliche Wege für ein Umdenken, einen Ausstieg aus destruktiven Systemen aufzeigen.

Veranstalter ist das Zentrum Mensch http://www.zentrummensch-neuss.de

Eintritt: ab 10.- Euro zzgl. VVK-Gebühren, Verkauf: vor Ort bis Freitag Mittag bei der Tourist Information Neuss oder online Tickets zum selber Ausdrucken: www.zentrum-mensch.tickettoaster.de

Kooperation statt Konkurrenz

Hintergrund-Info zur GWÖ 

In NRW sind aktuell neun GWÖ-Regionalgruppen aktiv, eine davon, GWÖ-ERW orientiert sich in ihrem Aktionsradius an den Flüssen Ennepe, Ruhr & Wupper und unterstützt auch die hier beworbene Veranstaltung,
Details zu GWÖ-ERW s. hier: https://www.ecogood.org/de/erw/

Weitere NRW-GWÖ-Regionalgruppen befinden sich in Gründung…

Mehr zur GWÖ – als einem im Prozess befindlichen alternativen Wirtschaftsmodell mit Zukunft – s. hier: https://www.ecogood.org/

Zur Diskussion mit Christian Felber, den die GWÖ-Regionalgruppe Niederrhein im September 2015 zum alljährlichen Herbst-Bauernmarkt auf dem Lammertzhof  in Kaarst-Büttgen (nahe Düsseldorf/Neuss) eingeladen hatte,
s. hier: https://www.rubikon.news/artikel/frieden-ist-moglich

Wirtschaft geht auch anders: nicht Profit maximierend, sondern am Gemeinwohl orientiert… Quelle/Foto: Lammertzhof

Der dortige engagierte Bioland-Bauer Heinrich Hannen stellt den seit Generationen in Familienbesitz bewirtschafteten Hof von konventioneller auf ökologische Landwirtschaft um und warb um ähnlich weitsichtig denkende und wirtschaftende Landwirte in der Region.  In Bioland- Siegel und GWÖ-Testat sehen Heinrich Hannen und sein Team wichtige Messlatten des eigenen Wirtschaftens. Klar, dass sie die EnergiE  für Strom, Kühlung etc. aus erneuerbaren Quellen erzeugen.

Last but not least: zur intl. GWÖ-Pressekonferenz im April 2014, ebenfalls auf dem Bioland-Lammertzhof, s. hier https://rp-online.de/nrw/staedte/rhein-kreis/geschaeftsmodelle-fuers-gemeinwohl_aid-20421609

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.