11.02.2019

"Twittergewitter" Feuerwehr Wuppertal

Feuerwehr Wuppertal, heute den 11.02.19 , beim „Twittergewitter“ am Montag

Die Feuerwehr Wuppertal twittert heute am Montag unter #Wuppertal112. Am ersten bundesweiten "Twittergewitter" von Berufsfeuerwehren nehmen auch die Brandschützer aus Wuppertal teil. Bürger bekommen einen Einblick in den Alltag.

Aktuelle Stellenangebote:

 

Insgesamt 41 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland nehmen am ersten bundesweiten „Twittergewitter“ am Montag, 11. Februar, teil. Darunter sind auch 16 Feuerwehren aus Nordrhein-Westfalen mit den Brandschützern aus Wuppertal.

Zwölf Stunden lang sollen unter „#112live“ Berichte von Notfall-Einsätzen über den Kurznachrichtendienst abgesetzt werden. An der bundesweiten Aktion nehmen am Montag 41 Berufsfeuerwehren zwischen 8.00 bis 20.00 Uhr teil.

In NRW wollen sich Aachen, Bochum, Bonn, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Köln, Leverkusen, Mülheim, Oberhausen, Ratingen, Solingen und Wuppertal beteiligen. Die Feuerwehr in Berlin twittert bereits seit zehn Jahren und hat inzwischen über 110 000 Follower.

Feuerwehr Wuppertal twittert am Montag unter #Wuppertal112

Erst seit Oktober 2018 hat die Feuerwehr Wuppertal eine Präsenz auf Twitter. Bislang folgen ihr über 220 Accounts. Die Brandschützer verfassten bislang (Stand: 8.2., 10 Uhr) elf Tweets.

Der kommende Montag (11.2.) ist – passend zur Notrufnummer 112 – zum zehnten Mal der europäische Tag des Notrufs. Die Feuerwehr Düsseldorf etwa will live aus der Leitstelle auf der Hüttenstraße twittern.

Unter den Hashtags #112live und der Städte-Adresse (etwa #Wuppertal112) sind die Feuerwehren auf  Twitter  präsent.

Verwendete Quellen:

  • Nachrichtenagentur dpa
  • eigene Recherchen

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.