08.10.2018

Bergische Universität Wuppertal Campus Grifflenberg Cronenberg Erstsemester Frank Suhre Heidestraße Lambert T. Koch Lebenshilfe Mehrwegbecher Menschen mit Behinderung Rektor Streetfood Studenten Umhängetasche Werkstatt

Grüne Erstsemester-Tasche für jeden Studienanfänger

Die Lebenshilfe Wuppertal befüllte das Begrüßungsgeschenk, das jeder der rund 4.000 Erstsemester am heutigen Tag zum Start ins Studium von der Bergischen Universität Wuppertal erhielt.

Das Abitur ist geschafft. Rund 4.000 Studierende beginnen heute ihr Studium an der Bergischen Universität Wuppertal (BUW). Zum Start überreichte die Hochschule jedem Studenten eine Erstsemestertasche mit Dingen, die man für das Studium gebrauchen kann, zum Beispiel Kugelschreiber, Collegeblöcke, Infomaterial oder Textmarker. Die grünen Umhängetaschen mit dem Emblem der BUW wurden in den letzten Wochen von der Lebenshilfe Wuppertal in Cronenberg gefüllt.

Aktuelle Stellenangebote:
Lebenshilfe-Mitarbeiter Maurizio D'Angelo zeigte dem Rektor der Bergischen Universität, Dr. Lambert T. Koch, die Umhängetaschen für die Studienanfänger.Lebenshilfe-Mitarbeiter Maurizio D’Angelo zeigte dem Rektor der Bergischen Universität, Dr. Lambert T. Koch, die Umhängetaschen für die Studienanfänger. ©Lebenshilfe Wuppertal

„Für uns ist die Zusammenarbeit mit der Hochschule bereits Anfang Juni losgegangen“, berichtet Frank Suhre, Werkstattleiter der Lebenshilfe an der Heidestraße. Ab August wurden die ersten Produkte aus ganz Deutschland bei der Lebenshilfe angeliefert. Suhre: „Das war eine logistische Herausforderung und erforderte eine gute Zusammenarbeit zwischen Lebenshilfe und Universität. Es galt die große Stückzahl an Ware zu prüfen, zu lagern und dann ab Ende August 4.000 Mal von jedem Produkt jeweils eins in die Taschen zu verpacken.“ Zu guter Letzt wurde alles noch einmal kontrolliert. Das haben die Werkstatt-Mitarbeiter geleistet – allesamt Menschen mit Behinderung. „Für das Bepacken der Taschen haben wir rund vier Wochen benötigt“, so Suhre. Ende September lieferte die Lebenshilfe die gefüllten Taschen an die Universität.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Lebenshilfe Wuppertal die Uni-Taschen füllt: „Wir arbeiten gerne mit der Hochschule zusammen“, sagt der Werkstattleiter. Und auch andere Arbeiten haben die Mitarbeiter der Lebenshilfe für die Uni erledigt. Für das Streetfood-Festival der Uni, das am 4. und 5. Juli 2018 am Grifflenberg gefeiert wurde, kamen die recycelbaren Mehrwegbecher der Lebenshilfe zum Einsatz, die übrigens auch in der bedruckten Version mit Logo des Studentenclubs auf dem Campus eingesetzt werden.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.