05.10.2018

Aralandia Loro Parque Stiftung Zoo-Verein Wuppertal

Zoo-Verein Wuppertal und Loro Parque Stiftung verstärken Ihre Zusammenarbeit

Vom 24. bis 27. September 2018 fand auf Teneriffa der IX. Internationale Papageien-Kongress statt.

von links nach rechts: Dr. Severin Dressen, Wolfgang Kiessling, Christoph Kiessling, Bruno Hensel ©Dietmar Schmidt

 

Aktuelle Stellenangebote:

An dem Treffen, das alle vier Jahre in Puerto de la Cruz stattfindet, nahmen auch der stellvertretende Zoodirektor des Grünen Zoos Wuppertal Dr. Severin Dressen sowie der Vorsitzende des Zoo-Verein Wuppertal e.V. Bruno Hensel teil.

Den 850 Teilnehmern aus 47 Nationen von allen Kontinenten konnten sie mit einer mehrsprachigen Broschüre das aktuelle Projekt Aralandia ausführlich erläutern. Bau und Finanzierung der mehr als 5 Mio. € großen Investition erfolgen durch den Zoo-Verein. Parallel unterstützt der Zoo-Verein den Grünen Zoo mit der Finanzierung von Artenschutzprojekten. Für Aralandia konnte die Loro Parque Stiftung als Partner gewonnen werden.

In den kommenden fünf Jahren erhält die Stiftung dazu 100.000 € für den Schutz bedrohter Ara-Arten in Südamerika. Der erste Scheck über 20.000 € konnte im Rahmen des feierlichen AbschlussDinners übergeben werden. Bruno Hensel erläuterte dort: „Es ist uns wichtig die Zusammenarbeit mit der Loro Parque Fundacion weiter auszubauen“. Deren Präsident Christoph Kiessling ergänzte: „Wir freuen uns auf die Fertigstellung von Aralandia im kommenden Jahr“.

Aralandia

In einer ca. 1.100 qm² großen und bis zu 10 m hohen, für Besucher begehbaren Voliere sollen bis zu 40 junge Aras aus europäischen Zoos zusammen kommen und sich zu Paaren zusammen finden. Danach werden die Paare zu Zucht an die Zoos zurückgegeben. Der Austausch der Tiere findet im Rahmen der entsprechenden europäischen Ex-SituProgramme des europäischen Zooverbands EAZA statt. In sechs Zuchtvolieren in einem nicht zugänglichen Bereich von Aralandia sollen auch seltene Ara-Arten gezüchtet werden. in Zusammenarbeit mit der brasilianischen Regierung wurde der Grüne Zoo Wuppertal in das Erhaltungszuchtprogramm für den sehr seltenen Lear-Ara aufgenommen. Bauherr von Aralandia ist die vereinseigene Zoo Service Wuppertal GmbH, die Finanzierung erfolgt ohne öffentliche Mittel durch Spenden, Erbschaften und Sponsoren. Mit der „Aktion Netzpate“ können auch interessierte Privatpersonen oder Firmen sich an der Finanzierung beteiligen. Die Eröffnung ist für 2019 geplant. Weitere Informationen gibt es unter http://www.aralandia.de

Zoo-Verein Wuppertal e.V

Der 1955 gegründete Verein hat ca. 2.000 Mitglieder. Allein in den letzten 15 Jahren hat er Projekte in einem Umfang von mehr als 6,5 Mio. € im Zoo finanziert und gebaut. Außerdem unterstützt er den Grünen Zoo Wuppertal bei der Finanzierung von Artenschutz- und Forschungsprojekten und hat im gleichen Zeitraum ca. 250.000 € in rund 40 Projekte weltweit investiert. Mehr als 120 Mitglieder unterstützen den Verein zusätzlich durch Ihr persönliches Engagement in den vereinseigenen Kiosken und der Zoo-Truhe sowie u.a. bei der Gartenpflege, bei der Erstellung des Zoo-Kalenders und mit dem Glücksrad. 2006 wurde der ZooVerein mit dem Stadtmarketingpreis der Stadt Wuppertal ausgezeichnet. Seit 2015 ist die Geschäftsstelle auch Sitz der Gemeinschaft der Zooförderer e.V., die 63 Zoo-Fördervereine in Deutschland und den Niederlanden vertritt.

Loro Parque Fundacion

Die Stiftung des Loro Parque auf Teneriffa wurde 1994 vom Inhaber Wolfgang Kiessling gegründet und konnte bisher mehr als 19 Mio. $ für Artenschutzprojekte bedrohter Papageien und Meeressäuger einsetzen. Sie verfügt mit der Zuchtstation La Vera, in der ca. 4.000 Papageien in mehr als 350 Arten- und Unterarten gehalten werden, über die umfangreichste Papageienkollektion der Erde, die vor allem als Gen-Reserve dient. Alle vier Jahre lädt die Stiftung zum internationalen Papageien-Kongress, an dem Privathalter, Biologen, Tierärzte und Artenschützer aus aller Welt teilnehmen.

Quelle: Grüner Zoo Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.