Kultur
 |  | 13.6. | 

Schlagworte: ,

Russa Nova aus Berlin zu Gast in Wuppertal

13.06.2018 10:15

Kann russische Musik entspannt sein, swingen und zum sommerlichen Chill-out einladen? Wer diese Frage mit nein beantworten möchte, kann am 20. Juni eines Besseren belehrt werden

An diesem Tag legt der Odessa Express im Rahmen der Reihe UNIKONZERT einen Stopp in Wuppertal ein und präsentiert jazzige Bossa Nova-Rhythmen mit russischen und deutschen Texten. Hinter dem Projekt stehen die ukrainischen Musiker Gennadij Desatnik und Valeriy Khoryshman sowie Alexander Franz aus Russland und Oli Bott aus Deutschland. Die in Berlin lebenden Künstler spielen eigene Russa Nova sowie zahlreiche Lieder aus Ost- und Westeuropa, die in vielen Sprachen und eigenen Arrangements erklingen. Zu ihren Themen zählen Berliner Stimmungsbilder und die alte russische Liebe: Paris.

Kartenvorbestellungen ab sofort unter www.wuppertal-live.de oder bei Uwe Blass, Wissenschaftstransferstelle (Telefon 0202/439-2346, E-Mail blass@uni-wuppertal.de).

Vorverkauf 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, Abendkasse 11 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Termine: 20.06., 20 Uhr;

Ort: Pauluskirche, Pauluskirchstraße 8, 42285 WuppertalUnterbarmen

Weitere Informationen zur Reihe UNIKONZERT unter www.konzerte.uni-wuppertal.de


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  Klimawandel und Lebenswerte Stadt – Aspekte der Nachhaltigkeit
»  4. Platzrede des Jahres in Oberbarmen
»  der Rubrik Kultur

Kommentieren

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen