13.10.2017

Anmeldezahlen FDP FDP-Fraktion FDP-Ratsfraktion Freie Demokraten Gesamtschule Gymnasium Hauptschule Karin van der Most Realschule Schulentwicklungsplan Schülerzahlen Schulpolitik Wuppertal

Keine schulpolitischen Schnellschüsse!

Die Fraktion der Freien Demokraten (FDP) im Rat der Stadt Wuppertal fordert eine Versachlichung und Augenmaß in der Diskussion um die Schulentwicklungsplanung.


„Die Schulentwicklungsplanung ist in den politischen Gremien noch nicht einmal besprochen und schon überholen sich Grüne und Linke mit ihren Forderungen nach einer weiteren Gesamtschule“, so die schulpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Karin van der Most. „Aus unserer Sicht ist es aber wichtig, dass wir zunächst die vorhandenen Kapazitäten aller Schulen nutzen und mit Augenmaß die Schülerzahlen auswerten. Viele Schulen laufen derzeit vierzügig, haben aber Kapazitäten für eine Sechszügigkeit.“

Aktuelle Stellenangebote:

 

Nach Ansicht der Freien Demokraten muss sich Schulentwicklung am tatsächlich vorhandenen Bedarf orientieren und nicht an politischer Ideologie.

 

van der Most abschließend: „Weiter sollten wir schauen, wie sich die Abschaffung von G8 an den Gymnasien auf die Anmeldezahlen auswirken. Erst dann, wenn uns alle Zahlen und Fakten vorliegen, können wir doch verlässlich sagen, wo es in Wuppertal Bedarf gibt und wo nicht. Wir brauchen in Wuppertal keine schulpolitischen Schnellschüsse, die am Ende zu Lasten der Schüler und der Vielfalt des in vorhandenen Bildungsangebotes gehen. Weniger Ideologie und mehr Vernunft wäre an dieser Stelle wünschenswert.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.