20.09.2017

Barmer Lichterzauber startet 2017

Die Barmer City erhält eine eindrucksvolle Lichtinszenierung. Mit 211 Leuchtkugeln, die den kompletten Werth abdecken, entsteht ein funkelnder Nachthimmel über der Fußgängerzone.

Dank der ISG Barmen-Werth e.V. erhält die Barmer Fussgängerzone ab November eine neue Lichtinszenierung. Diese technische Anlage wird in Ergänzung zur Funktionsbeleuchtung einen ganzjährigen Mehrwert für den Stadtteil darstellen und die Barmer Innenstadt auch überregional mit einem Alleinstellungsmerkmal, unter dem Titel „Barmer Lichterzauber“ versehen.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Lichtinszenierung besteht im Wesentlichen aus separat programmierbaren und einzeln ansteuerbaren LED-Lichterketten in Kugelform, die im dunklen Winterhalbjahr die Barmer Fussgängerzone illuminieren werden.

Als Basis werden die bereits jetzt an den Gebäuden verankerten und den gesamten Werth abdeckenden Überspannungen ertüchtigt und um schrägverlaufende Querverspannungen ergänzt. Damit ergibt sich eine funktionale Grundstruktur, welche auch andere unterjährige Inszenierungen zulässt.

Die Leuchtkörper werden drei unterschiedliche Größen haben und, weil dies der ISG Barmen wichtig ist, aus Gründen der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes aus organischem Biowerkstoff und nachwachsenden Rohstoffen hergestellt sein. Die eingesetzte iString Lite®-Technologie der LED-Lichterketten steht dabei sowohl für höchste Energieeffizienz wie für variable Programmierbarkeit und vielfältigste mögliche Illuminationseffekte.

Als kugelförmige Volumenkörper werden die einzelnen Elemente unbeleuchtet an Garnknäuel erinnern und somit einen Bezug zur textilen Vergangenheit Barmens herstellen.

Mehr als 200 leuchtende Kugeln über dem Werth werden Barmen abends mit einem funkelnden Nachthimmel versehen, wie es im weiten Umkreis keinen zweiten gibt. „Wir haben damit ein dauerhaftes Instrument an der Hand, mit dem wir den Besucherinnen und Besuchern immer wieder neue Illuminationen bieten können“, sagt der Geschäftsführer der ISG Barmen Thomas Helbig. „Wir haben uns viele Möglichkeiten woanders angeschaut und uns dann für dieses variable und qualitativ hochwertige Konzept entschieden.“

Der „Barmer Lichterzauber“ wird künftig immer von Anfang Oktober bis Ende März die Barmer Fussgängerzone illuminieren. Mathias Wewer von der IG Barmen freut sich, dass damit nebenbei auch ein Ersatz der alten Weihnachtsbeleuchtung nicht mehr nötig ist. Diese war vor vielen Jahren von den Barmer Einzelhändlern auf eigene Kosten angeschafft worden und inzwischen aber so in die Jahre gekommen, dass sie weder technisch noch optisch mehr den Ansprüchen an die heutige Zeit genügt.

Die Einweihung des Barmer Lichterzaubers wird voraussichtlich rechtzeitig vor dem großen Barmer St. Martinszug am 10.11. stattfinden, sodass die Kinder und Erwachsenen dann unter einem weiß glitzernden Lichterhimmel durch den Werth ziehen können.

Die ISG Barmen ist eine private Initiative der Hauseigentümer auf dem Werth, die im Rahmen des ISG-Gesetz mit vielfältigen Maßnahmen den Standort attraktiviert und weiterentwickelt. Sie ist die größte Immobilien-Standort-Gemeinschaft in NRW und hat soeben auch die Abstimmung unter den Hauseigentümern für eine zweite Laufzeit 2018-2022 gewonnen. Erstmalig in NRW wurde mit dem Barmer Lichterzauber ein Projekt realisiert, welches öffentliche Mittel eines Verfügungsfonds, einem Finanzierungsinstrument der Städtebauförderung, mit den privaten Mitteln einer gesetzlichen Immobilien-Standort-Gemeinschaft (ISG) kombiniert. Damit wird genau der gesetzlich gewünschte Effekt einer „public-private-partnership“ erreicht, bei dem der öffentliche Mitteleinsatz zu gleichen Teilen um die privaten Mittel einer ISG aufgestockt wird, um z.B. qualitativ höherwertige Gestaltungen zu ermöglichen. Der „Barmer Lichterzauber“ ist an dieser Stelle ein Pilotprojekt des Landes NRW gemeinsam mit der Stadt Wuppertal und der ISG Barmen-Werth.

Die ISG Barmen hat den Barmer Lichterzauber zunächst im Gremium zum ISG Verfügungsfonds vorgestellt und nachdem von dort Begeisterung und  Zustimmung kam, das Projekt mit einer in den vergangenen Wochen viel Zeit und Energie bindenden öffentlichen und einer zusätzlichen beschränkten Ausschreibung vorangetrieben. Als Partner daraus haben sich zum einen die Wuppertaler Firma SAG ergeben, die für die sichere Grundstruktur der Verspannungen zuständig ist und dabei auch nochmals alle Haken überprüfen wird und mit der Firma Reeger aus dem benachbarten Bochum ist für die illuminierten Kugeln ein Anbieter zum Zuge gekommen ist, der Barmen schon aus der erfolgreichen Umsetzung des Winter-Tuffis kennt. Mehr zum Barmer Lichterzauber unter www.isgbarmen.de.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.