31.05.2016

cragg Dieter Fränzel KlangArt maik ollhoff natacha atlas nik bärtsch Skulpturenpark Waldfrieden

KLANGART Auftakt mit Natacha Atlas

Mit Funk, Jazz und west-östlichen Musikwelten startet KLANGART an seinem ersten Open-Air-Konzertwochendende am 4./5. Juni im Skulpturenpark Waldfrieden.

NatachaAtlas_12

Funk, Jazz und west-östliche Musikwelten –
Nik Bärtsch und Natacha Atlas

Musikalisch vielseitig und überraschend, so gestaltet sich der Auftakt der diesjährigen KLANGART im Skulpturenpark Waldfrieden.

Die Reihe startet am Samstag, dem 4. Juni mit Nik Bärtsch’s RONIN. Die „Ritual Groove Music“ des Zen-Funk-Quartetts um den Zürcher Komponisten und Pianisten Nik Bärtsch folgt einer strengen, selbsterschaffenen Ästhetik. Ihre gemeinsame Mission: mit minimalen Mitteln maximale Wirkung erzielen. Elemente von Funk und Jazz über neue Klassik bis hin zu japanischer Samurai-Ritualmusik verschmelzen zu etwas unerhört Neuem.

Natacha Atlas ist am Sonntag, dem 5. Juni zu erleben. Als neugierige Wanderin zwischen westlichen und östlichen Musikwelten hat sich die Sängerin seit den frühen 90ern einen Namen gemacht. Gemeinsam mit dem ebenso crosskulturell orientierten französisch-libanesischen Jazz-Superstar Ibrahim Maalouf hat sie ihr erstes Jazzalbum aufgenommen: „Myriad Road“ verschmilzt Jazz und arabischen Gesang auf zuvor ungekannte Weise. Die üblichen Klischees arabischer Musik beiseite lassend, taucht Atlas einmal mehr wagemutig in eine erfrischend neue Klangwelt ein.

web_NikBaertschsRONIN_heads_©MartinMöll

Maik Ollhoff, künstlerischer Leiter KLANGART: „Es gibt durchaus Bands, die wie selbstverständlich Stilistiken miteinander verweben, einfach, weil doch alles bloß Musik ist. Nik Bärtsch´s Ronin und Natacha Atlas teilen dieses Verständnis auf zwei unterschidliche Weisen: der eine minimal und abstrakt, die andere leidenschaftlich und anmutend. Beide werden die Energie des Parks aufsaugen und den Moment auf ihre Art interpretieren. Ich freue mich nach den Wochen intensiver Vorbereitung sehr auf das Eröffnungswochende. Nun geht es endlich los!“

KLANGART – Markenzeichen mit Strahlkraft
Die vom Skulpturenpark Waldfrieden veranstaltete Konzertreihe KLANGART ist zu einem kulturellen Markenzeichen geworden, das weit über die Region Wuppertal hinausstrahlt und beim Publikum wie bei den Künstlern gleichermaßen Beachtung und Anerkennung findet.

Zum achten Mal folgen Künstler aus aller Welt der Einladung, sich von der ganz eigenen Atmosphäre des Ortes inspirieren zu lassen. Neben deutschen Protagonisten der Improvisationsmusik sind Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz, England, Belgien und Frankreich, aus den USA, aus Gambia, Ägypten und der Mongolei im Sommer 2016 zu Gast in Tony Craggs Skulpturenpark. Hierzulande noch weniger bekannte Entdeckungen wie Sona Jobarteh sind ebenso Bestandteil des vielfältigen Programms wie weltbekannte Größen, etwa Natacha Atlas, Esperanza Spalding und Stanley Clarke.

In diesem Jahr finden die KLANGART-Konzerte ausschließlich „open air“ in der Sommerzeit ab Anfang Juni statt und bieten so außerdem die Gelegenheit, vorher die bemerkenswerte Ausstellung „Plasters“ mit Gipsskulpturen von Henry Moore zu besuchen.

KLANGART 2016:
4. Juni: Nik Bärtsch´s Ronin >Ritual Groove Music<
5. Juni: Natacha Atlas >Myriad Road<
11. Juni: Von Gräsern und Wolken, Wandelkonzert
16. Juli: Esperanza Spalding >Emily’s D+Evolution<
17. Juli: Stanley Clarke >UP<
13. August: Sona Jorbateh >Fasiya<
14. August: Matthias Schriefl >Six, Alps & Jazz<

Kartenvorverkauf
Über www.adticket.de, Hotline 0180 6050400 (20 ct./Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend), an der Kasse des Skulpturenparks Waldfrieden und zahlreichen Vorverkaufsstellen.
KLANGART im Skulpturenpark Waldfrieden
Veranstalter: Cragg Foundation
Künstlerische Leitung: E. Dieter Fränzel und Maik Ollhoff

Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12
42285 Wuppertal
mail@skulpturenpark-waldfrieden.de
www.skulpturenpark-waldfrieden.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.