22.09.2015

Ist die normale Geburt noch normal?

Es ist nicht egal, wie wir geboren werden

Laut WHO könnten 70 – 80 % aller Geburten „normal“ verlaufen, tatsächlich finden aber nur 7 % aller Geburten bei uns in Deutschland ohne medizinisch-technische Eingriffe statt. Um das Dilemma der heutigen Geburtshilfe deutlich zu machen und gleichzeitig etwas Positives und Stärkendes dagegenzusetzen, lädt das Geburtshaus Wuppertal herzlich zu einem Veranstaltungswochenende am 26. + 27. September ein. „. Passend zum Thema gibt es zwei Filmvorführungen im Kinocenter Barmen und ein Erzählcafé „Der Start ins Leben“, zuhören, sich austauschen, voreinander lernen. Am 26.09., 12 Uhr wird „the face of birth“ gezeigt. Darin kommen sowohl 5 Frauen, die geboren haben zu Wort, als auch Hebammen und ÄrztInnen mit interessanten und bedeutenden Informationen über das Recht von Frauen frei zu wählen, wo, wie und mit wem sie Ihre Geburt erleben wollen. Am 27.09., 12 Uhr läuft der Film „Meine Narbe – ein Schnitt ins Leben“. Junge Eltern berichten über ihre sehr persönlichen Kaiserschnitterfahrungen. Bei beiden Filmen gibt es anschließend die Möglichkeit zu Austausch und Gespräch. Das Erzählcafé findet am 26.09., 15 – 17.30 Uhr im Familiencafé Lumini, Kölner Str. 11 statt. Es ist Teil der bundesweiten Erzählcafé-Aktion, die zu einem Mut machenden Austausch zwischen Jung und Alt, Zeitzeuginnen, Hebammen und Müttern einlädt, offen von 0 – 100 Jahren. Mehr Infos unter www.geburtshaus-wuppertal.de, wwFlyer_EC_260915_Wuppertal_Ansichtw.erzaehlcafe.net, www.normale-geburt.de

Aktuelle Stellenangebote:

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.