09.09.2015

OCW Online City Wuppertal

Online City Wuppertal – jetzt auch zum Anfassen

Nachdem der lokale Online-Marktplatz der Online City Wuppertal umgesetzt wurde, geht es nun an den nächsten wichtigen Projektbaustein: Das Retail Lab in der Rathaus-Galerie eröffnet am Samstag, 12. September als talKONTOR offiziell seine Pforten.

Möglichst die ganze Vielfalt des Wuppertaler Handels möchte die Online City Wuppertal auf dem lokalen Marktplatz präsentieren. Möglichst die ganze Vielfalt des Wuppertaler Handels möchte die Online City Wuppertal auf dem lokalen Marktplatz präsentieren. ©OCW/Andreas Fischer

Die Online City Wuppertal startet nun einen weiteren wichtigen Baustein des Projektes: Das Retail Lab in der Rathaus-Galerie wird als Versuchslabor für sogenannte Multichannel-Verkaufskonzepte dienen. Hier sollen auf Shop-in-Shop-Flächen Onlinehändler angesiedelt werden, um sich mit innovativen Konzepten auch stationär auszuprobieren. Ziel ist es, sie dann langfristig in Wuppertal anzusiedeln. Das Retail Lab ist als Zwischennutzungskonzept gleichzeitig ein Vehikel der Leerstandsbekämpfung.

Aktuelle Stellenangebote:

talKONTOR – Mehr Service für die Wuppertaler Kunden
Eröffnet wird das Retail Lab als talKONTOR und dient nicht nur Onlinehändlern als Versuchsfläche, sondern ist gleichzeitig auch die zentrale Servicestelle und Veranstaltungsfläche der Online City Wuppertal. Außerdem befindet sich am Außenbereich der deutschlandweit erste Drive-in-Abholschalter, der an einem innerstädtischen Shopping-Center installiert wurde. Nun haben Wuppertaler Kunden also die Möglichkeit, die auf dem Onlinemarktplatz „talMARKT“ online bestellten Waren in der Rathaus-Galerie oder sogar nach Ladenschluss bequem am Schalter abzuholen. Selbst Bestellungen bei Händlern in Vohwinkel oder in Barmen können im talKONTOR abgeholt werden. „Der Kurier für die taggleiche Lieferung bündelt hier zudem Bestellungen aus Elberfeld, um sie dann effizienter in die Stadtteile zu bringen. Damit geht Wuppertal auch in Sachen nachhaltiger City-Logistik voran“, ergänzt Projektpartner Andreas
Haderlein das Konzept. „Derzeit präsentieren elf lokale Händler dort ein Warenangebot in verschiedenen Themenwelten. Man kann direkt dort kaufen oder im Laden an Tablets Varianten bei dem jeweiligen Händler auf dem talMARKT gleich online bestellen“, so Projektmanagerin Christiane ten Eicken.

Quelle: Pressmitteilung OCW

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.