16.06.2015

Bauamt Bernhard Sander Gunhild Böth Personalmangel Ratsfraktion DIE LINKE

Personalmangel im Bauamt

Meyer soll endlich reden. Der zuständige Dezernent soll endlich die Gründe für seine Personalentscheidung offenlegen, fordert Bernhard Sander.

DieLinke_LogoQuadrat#34596F

DIE LINKE und viele Wuppertaler*innen sind irritiert über Pressemitteilungen, die darauf hinweisen, dass über 1,3 Mio. Euro an Fördergeldern nicht abgerufen werden können, weil dazu das Personal fehlt. Der zuständige Dezernent soll endlich die Gründe für seine Personalentscheidung offenlegen, fordert Bernhard Sander, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Ratsfraktion DIE LINKE. Anfragen zur Personalsituation hat die Verwaltung bisher unbeantwortet gelassen. Wenn sich Hausbesitzer*innen und Quartiersentwicklungsgesellschaft für Wichlinghausen und Oberbarmen einsetzen, dürfen sie nicht durch falsche Prioritätensetzung demotiviert werden.

Gunhild Böth, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion DIE LINKE, gibt ihren Eindruck so wieder: „Viele Menschen teilen den Eindruck, dass im Bauamt alles den Investorenvorhaben am Döppersberg untergeordnet wird. Der Verfall der öffentlichen Infrastruktur ist damit auch die Folge verfehlter Entscheidungen im Haushaltssanierungskonzept der GroKo. So werden auch schon beschlossene Maßnahmen, wie die Instandsetzung der Nevigeser Straße wegen Personalmangel verschoben.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Manfred sagt:

    Das ist wohl eher eine Anfrage an Dr. Slawig, er muss die Zustimmung für Personaleinstellung zustimmen, dann geht es auch weiter. Man kann sich auch kaputt sparen

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.