09.06.2015

Jazz Joo Kraus KlangArt Marialy Pachevo Skulpturenpark Waldfrieden Tony Cragg Weltmusik

KLANGART Open-Air-Auftakt mit Jazz-Highlights

Mit Marialy Pacheco, Joo Kraus, Francesco Tristano, Pascal Schumacher und Bachar Khalifé präsentiert KLANGART an seinem ersten Open-Air-Wochenende am 20./21. Juni gleich fünf herausragende international bekannte Musiker der jüngeren Jazzszene.

KLangArt_Open Air_web

Einen starken lateinamerikanischen Einschlag hat das erste Konzert auf der Open-Air-Bühne am 20. Juni: Die virtuose Jazzpianistin Marialy Pacheco verbindet traditionelle kubanische Musik, afro-kubanische Rhythmen und zeitgenössischen Jazz. Ihr Partner bei diesem Konzert ist kein Geringerer als der Trompeter und Jazz-Echo Preisträger Joo Kraus, bekannt von den Acid-Jazz-Pionieren TabTwo, seither in vielen Projekten im Grenzbereich von Jazz, HipHop und Pop aktiv.

Im Trio KhaliféSchumacherTristano kommen am 21. Juni drei Ausnahmemusiker zusammen, die schon jeder für sich verschiedenste musikalische Einflüsse in sich tragen und ein ausgezeichnetes Beispiel für den musikalischen Universalismus unserer Zeit sind: Während der Pianist Francesco Tristano sich zwischen Klassik und Techno bewegt, trägt Vibrafonist Pascal Schumacher jazzorientierte Improvisation bei und webt Perkussionist Bachar Khalifé mit starken rhythmischen Akzenten dazu einen Klangteppich. Die Fusion unterschiedlicher Klangwelten der drei Ausnahmemusiker verweben sich zu einem spannungsvollen musikalischen Labyrinth.

Marialy Pacheco_Joo Kraus_web
Samstag, 20. Juni > 19:00 Uhr > Open Air
Marialy Pacheco Trio feat. Joo Kraus
>Introducing<

Marialy Pacheco (Piano), Juan Camilo Villa (Bass), Miguel Altamar (Schlagzeug), Joo Kraus (Trompete)
Authentisch kubanische Rhythmen, die gänzlich unverstaubt und neu klingen, jazzinfizierte Pianolinien, die auch bekannten Liedern von Komponisten wie Eliseo Grenet, Moises Simons und Felipe Rosario Goyco neue Seiten entlocken: Marialy Pacheco bringt frischen Wind in die kubanische Musik. Aus einer Musikerfamilie in Havanna stammend, verfügt sie über eine exzellente musikalische Ausbildung, die sie bereits mit sieben begann. Doch alles Können und Wissen ist nur die Basis für ihr höchst originäres Pianospiel. Zum Jazz kam Pacheco, als sie eines Geburtstages im Teenie-Alter das „Köln Concert“ von Keith Jarrett auf dem Gabentisch fand. Als erste Frau überhaupt konnte sie 2012 die „Piano Solo Competition“ beim Montreux Jazz Festival gewinnen – Jury-Vorsitzender war Leszek Możdżer. Mit Juan Camilo Villa und Miguel Altamar hat sie in ihrem Trio zwei kolumbianische Musiker zur Seite, die das rhythmische Fundament für ihre fulminanten Improvisationen legen. Special Guest auf ihrem Album „Introducing“ und auch bei KlangArt ist Trompeter Joo Kraus, bekannt von den Acid-Jazz-Pionieren TabTwo, seither in vielen Projekten im Grenzbereich von Jazz, HipHop und Pop aktiv.

web_Khalifé Schumacher Tristano1
Sonntag, 21. Juni > 18:00 Uhr > Open Air
Khalifé Schumacher Tristano
>Afrodiziak<

Francesco Tristano (Piano), Pascal Schumacher (Vibrafon), Bachar Khalifé (Perkussion)
In diesem Trio kommen drei Ausnahmemusiker zusammen, die schon jeder für sich verschiedenste Einflüsse in sich tragen – zusammen schöpfen sie aus einem schier unerschöpflichen Fundus. Francesco Tristano, Absolvent der Juilliard School, machte sich zunächst u. a. als Bach-Interpret einen Namen. Zunehmend knüpfte er Verbindungen zum Techno, arbeitete mit Produzenten wie Carl Craig und gründete das Projekt „Aufgang“, bevor er mit Schumacher und Khalifé zwei kongeniale Partner fand. Pascal Schumacher, wie Tristano aus Luxemburg stammend, ist oft in Jazzkontexten zu hören, sein Vibrafonspiel ist aber mehr durch sein klassisches Perkussions-Studium oder von seiner Liebe zu Minimal Music geprägt als von den üblichen klöppelnden Verdächtigen. Bachar Khalifé, als Sohn aus einer Musikerfamilie in Beirut mit traditioneller arabischer Perkussion aufgewachsen, studierte zeitgenössische Perkussion in Paris. Als Solist im Orchester von Lorin Maazel bewegt er sich ebenso sicher wie als Clubmusikproduzent oder als Filmmusikkomponist. Klassische Phrasierung, jazzorientierte Improvisation und elektronische Konstruktionen verweben sich zu einem spannungsvollen musikalischen Labyrinth.

KLANGART im Skulpturenpark Waldfrieden
„Kunst. Musik. Natur.“ ist das Motto der Konzertreihe KLANGART, die jährlich vom Frühjahr bis zum Spätsommer im Skulpturenpark veranstaltet wird. Namhafte Musiker des Jazz, der Neuen Musik und der Weltmusik lassen sich vom Geist des Ortes inspirieren und präsen­tieren hochkarätige Konzerte jenseits des Main­streams. Je nach Jahreszeit und musikalischer Stilrichtung finden die Veranstaltungen auf der Rasenfläche vor der Villa Waldfrieden oder im gläsernen Ausstellungspavillon des Skulpturenparks statt. Nach den Konzerten besteht die Möglichkeit, an einem gemeinsamen Abendessen mit den Musikern in der Villa Waldfrieden teilzunehmen.

Kunstgenuss vor dem Konzert
Im Eintritt aller Konzerte ist der Besuch des Skulpturenparks Waldfrieden enthalten. Die Besucher sind eingeladen, vor den Konzerten einen Spaziergang durch den weitläufigen Park zu unternehmen, wo unter vielfältigem Baumbestand und auf Lichtungen Kunstwerke von Tony Cragg und anderen bedeutenden Künstlern zu finden und zu betrachten sind.

Kulinarischer Genuss nach dem Konzert
Ein besonderes Erlebnis sind die Dinner nach den KLANGART-Konzerten in der Villa Waldfrieden. Gemeinsam mit den Künstlern können Besucher mit einem speziellen Ticket in den sonst nicht öffentlich zugänglichen Räumen ein mehrgängiges Menü genießen.

Eintrittskarten an der Abendkasse, Reservierung unter T 0202/47898120 oder mail@skulpturenpark-waldfrieden.de sowie Online-Tickets über skulpturenpark-waldfrieden.de/shop

Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12
42285 Wuppertal
Tel. +49 (0) 202 47898120
mail@skulpturenpark-waldfrieden.de

Veranstalter: Cragg Foundation
Künstlerische Leitung: E. Dieter Fränzel, Maik Ollhoff (Assistenz)
(Anmerkung Redaktion: keine kommerzielle Veranstaltung)

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.