08.05.2015

Bürgerbeteiligung Gerd-Peter Zielezinski Ratsfraktion DIE LINKE Seilbahn WSW

Ratsfraktion DIE LINKE für Seilbahn und Bürgerbeteiligung

Die frühe Einbindung der Bewohner*innen der Südstadt in das Seilbahnprojekt der WSW zeigt, dass die Akteure durchaus lernfähig sind.

DieLinke_LogoQuadrat#34596F

Die Ratsfraktion DIE LINKE begrüßt das umweltfreundliche Projekt “ Eine Seilbahn für Wuppertal“. Sollte es erfolgreich umgesetzt werden, wird es eine weitere  Attraktion des ÖPNV in unserer Stadt sein.

Die frühe Einbindung der Bewohner*innen der Südstadt in das Seilbahnprojekt der WSW zeigt, dass die Akteure durchaus lernfähig sind.

Gerd-Peter Zielezinski, Fraktionsvorsitzender der Ratsfraktion DIE LINKE: „Projekte, deren Konsequenzen viele Wuppertaler*innen betreffen werden, wie z.B. der mögliche Bau dieser Seilbahn, sind auch auf die Akzeptanz der Bürger*innen angewiesen. Hier ergibt sich eine Chance für die frühzeitige Bürger*innenbeteiligung, die die WSW und die Stadt Wuppertal nutzen sollten. Alle möglichen Auswirkungen in finanzieller wie sachlicher Art, müssen vorher den Bürger*innen bekannt gemacht werden. Sie dürfen nicht scheibchenweise öffentlich werden, wie zum Beispiel die Kostensteigerungen und die Interessen des Investors beim Umbau des Döppersberg, die die Wuppertaler*innen vor vollendete Tatsachen stellen.“

Im Hinblick auf die Haushaltslage warnt DIE LINKE davor, wegen des Seilbahnprojekts auf die vielen notwendigen Investitionen zum Unterhalt der Infrastruktur zu verzichten oder sie zu verschieben.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.