27.04.2015

1. Mai DGB Region Düsseldorf-Bergisch Land dgb wuppertal EVG GdP GEW Guido Grüning IG BAU IG BCE ig metall Laurentiusplatz NGG Verdi Wuppertal

1. Mai 2015 – Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!

Am 1. Mai 2015 feiern die Gewerkschaften im DGB einen runden Geburtstag. 1890, also genau vor 125 Jahren, versammelten sich die Arbeiterinnen und Arbeiter zum ersten Mal, um international für den Acht-Stunden-Tag zu kämpfen.

mai_2015_150Und dass der 1. Mai im Jahre 2015 nichts an Aktualität verloren hat, zeigen nicht zuletzt die jüngsten Äußerungen des Geschäftsführers der Vereinigung Bergischer Unternehmerverbände, in der er die Einführung einer 43-Stunden-Woche fordert.

Aktuelle Stellenangebote:

Gründe haben die Gewerkschafter aber noch mehr, zur Demonstration (Start 11 Uhr, Geschäftsstelle der IG Metall am Unterbarmer Bahnhof), aufzurufen.

Auf ihrem Weg zum Laurentiusplatz, auf dem auch diesem Jahr die Kundgebung des DGB und das anschließende Familienfest stattfinden (Beginn ca. 12 Uhr), werden vor allem diejenigen zu hören und zu sehen sein, die in aktuellen Tarifauseinandersetzungen stehen. Dabei steht die Sorge um den Erhalt des Arbeitsplatzes, wie derzeit bei den Beschäftigten der Postbank, ebenso im Fokus, wie die gerechte Bezahlung und Eingruppierung, wie sie derzeit u.a. bei den Beschäftigten im Sozial- und Erziehungswesen sowie Mitarbeitern der Post gefordert werden.

Auch in der Kommunalpolitik sehen die Gewerkschaften im Tal Handlungsbedarf. „Die Forderung nach konkreten Handlungsoptionen zur Sicherung und Schaffung neuer industrieller Arbeitsplätze in der Stadt, verhallt praktisch ungehört“, so der DGB-Vorsitzende in Wuppertal Guido Grüning. Und weiter: „Ich bin den Industriegewerkschaften sehr dankbar, dass sie bei diesem Thema nicht locker lassen und in diesem Zusammenhang auch die Frage nach gut ausgebildeten Fachkräften stellen.“ Die mangelnde Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen im Tal ist dem DGB seit langem ein Dorn im Auge.

Diese Themen werden wohl auch in einer moderierten Runde mit den Oberbürgermeisterkandidaten von CDU, SPD und Linkspartei sein, wobei der Amtsinhaber zu Beginn der Kundgebung ein Grußwort an die Gewerkschafter/-innen richtet.

Den Abschluss der Kundgebung wird der Kabarettist Jans Neutag bilden. Mit Ausschnitten aus seinem Solo-Programm „Das Deutschland Syndrom“ nimmt Neutag auch überregionale Politiker/-innen ins Fadenkreuz. Aber nicht nur die.

Am Nachmittag feiert der DGB gemeinsam mit vielen anderen ein großes Familienfest auf dem Laurentiusplatz.

Musikalisch begleitet wird das Familienfest, das im Anschluss an die Kundgebung beginnt, von „Delicious Bits“, ein Bandprojekt der Schwelmer Sängerin Katrin Eggert. Soulig, funky manchmal auch jazzig und immer energiegeladen, bei „Delicious Bits“ gibt es bekannte oder auch unbekanntere Coversongs im eigenen Stil, immer unkonventionell und freaky.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.