24.04.2015

bauern strom WSW

Regionale Energie für regionale Produkte

Die Wuppertaler Stadtwerke beliefern Wuppertaler Landwirtschaft mit Strom.

Die WSW und die Wuppertaler Ortsbauernschaften Ost und West haben ihre Rahmenvereinbarung für die Stromlieferung an die rund 40 in der Ortsbauernschaft zusammen geschlossenen landwirtschaftlichen Betriebe um zwei Jahre verlängert. Damit ist sichergestellt, dass bei der Herstellung regionaler Produkte auf den Höfen in und um Wuppertal Energie vom regionalen Energieversorger, der WSW Energie & Wasser AG, verwendet wird. „Die Wuppertaler Landwirtschaft bietet eine breite Palette an landwirtschaftlichen Erzeugnissen an, bei deren Vermarktung uns der regionale Bezug besonders wichtig ist“, erläutert Martin Dahlmann, Vorsitzender der Ortsbauernschaft Ost. Dazu gehöre auch, dass die Betriebe ihren Strom vom örtlichen Versorger, eben den WSW, beziehen, so Dahlmann weiter.

Aktuelle Stellenangebote:
Roberto Siino, Leiter Vertrieb Privat- und Gewerbekunden WSW Energie & Wasser AG und Martin Dahlmann, Vorsitzender Ortsbauernschaft Ost © WSWRoberto Siino, Leiter Vertrieb Privat- und Gewerbekunden WSW Energie & Wasser AG, und Martin Dahlmann, Vorsitzender Ortsbauernschaft Ost
© WSW

WSW-Vertriebsleiter Roberto Siino verweist auf die langjährige Zusammenarbeit der Stadtwerke mit der Ortsbauernschaft: „Das ist eine in vielen Jahren gewachsene Kundenbeziehung.“ Den Rahmenvertrag über die Stromlieferung habe man 2003 erstmals abgeschlossen und seitdem regelmäßig verlängert, erklärt Siino. Nun ist die Zusammenarbeit für weitere zwei Jahre vereinbart worden. Dazu gehört auch, dass die Energieberater der WSW auf dem jährlichen Bauernmarkt präsent sind und den Marktbesuchern bei allen Fragen zum Energiesparen oder der Förderung von Klimaschutzmaßnahmen zur Verfügung stehen.

____________________

Quelle: WSW

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.