12.03.2015

Bergische Sonne Businesshotel FINADER GmbH hotel Hotelausbau Lichtscheid Olga V. Kharitonova Rubel Wellness Wellnesshotel Wirtschaftskrise Wuppertal

FINADER GmbH: Russische Wirtschaftskrise verursacht Verzögerung

„Wir halten an einer zeitnahen Umsetzung des Umbaus der ehemaligen Bergischen Sonne zu einem Business- und Wellnesshotel fest", so Olga V. Kharitonova, Geschäftsführerin der FINADER GmbH.

Finader Logo„Wir brauchen aber aufgrund der Wirtschaftskrise in Russland mehr Zeit und können so den ursprünglich geplanten Baubeginn im ersten Quartal 2015 nicht einhalten“

Kharitonova weiter: „Die Wirtschaftskrise in meinem Heimatland setzt leider auch unsere russischen Investoren unter Druck. Wir überprüfen derzeit die bereits geschlossenen Verträge und verhandeln teilweise nach. Die FINADER GmbH hatte ursprünglich mit einem Investitionsvolumen von rund 15 bis 17 Millionen Euro geplant. Durch den drastischen Wertverlust des Rubels innerhalb des letzten halben Jahres erhöht sich aber das Investitionsvolumen für unsere russischen Geldgeber erheblich. Deshalb prüfen wir derzeit verschiedene Alternativen. All das braucht Zeit, denn das Projekt soll auf einer soliden Basis stehen.“

Das ehemalige Schwimmbad ‚Bergische Sonne’ auf Lichtscheid wird von der FINADER GmbH zu einem Business- und Wellnesshotel mit zwei großen Tagungsräumen und bis zu 149 Zimmern im gehobenen Segment umgebaut.

„Wir haben ein großes Interesse an einem zeitnahen Baubeginn und stehen buchstäblich in den Startlöchern“, so die Geschäftsführerin abschließend.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.