21.12.2014

Bürgerbeteiligung Bürgerengagement doepps105 Döppersberg-Umbau dossierdoeppersberg

döpps105 zum „Großprojekt Döppersberg“ – DAS war 2014!

döpps105 ist weit mehr als „Kostendeckel“! Bereits im August 2014 berichtete döpps105 über den erfolgten Strategiewechsel – lesen Sie selbst über Denkanstöße und Sorgen der Bürger/innen - gerichtet an diejenigen, die es ändern könn(t)en ;-)

Umbau ja - aber bitte bezahlbar!Umbau ja – aber bitte bezahlbar!

döpps105-Denkanstöße

döpps105 sagt: 1. + JA zum Neuen Döppersberg – aber bitte BEZAHLBAR!

Auch döpps105 sprach sich von Anfang an FÜR einen Neuen Döppersberg aus, aber für einen Döppersberg, der an gewachsene Traditionen (Mobilität!) anknüpft und für die Menschen der Stadt hergerichtet wird! Wir Wuppertaler/innen wollen nicht für einen Investorenplatz zahlen! Was, wenn weitere –erhebliche – Kostensteigerungen folgen? Wer schließt aus, dass auch die B7-Tieferlegung ähnliche kosten- und zeitintensive Überraschungen birgt wie es beim Bau der Unterführung bereits passiert ist?
Der Grund war damals felsiger Untergrund – und heute – nur ein paar Meter weiter?

Wir Wuppertaler/innen machen was anders –statt den gleichen Fehler einfach zu wiederholen! döpps105 erwartet, dass Untersuchungen, die so etwas ausschließen, rasch öffentlich gemacht werden, b e v o r weitere Fakten geschaffen werden und wieder Mehrkosten entstehen – bitte!

 

döpps105 sagt: 2. ++ Es gibt BAU-ALTERNATIVEN – bitte PRÜFEN!

döpps105 griff Stimmen auf, die sich für einen attraktiven Umsteigeknoten im ÖP/SNV (Öffentlichen Personen/SchienenNahVerkehr) einsetzen. döpps105 erarbeitete ein Konzept welches wesentliche Nachteile der bisherigen Planung vermeidet und bei geringeren Gesamtkosten einen schöneren und funktionaleren Stadtraum ermöglicht.

döpps-Umbau - schon besser! ... mit Aussicht, kurzen Wegen, barrierefrei...döpps-Umbau – schon besser! … mit Aussicht, kurzen Wegen, barrierefrei…

döpps105 denkt noch weiter: Erneuerbare EnergiE dort zu erzeugen, wo sie wirklich gebraucht wird – auch DAS ist nachhaltig und gut für UNSERE Ressourcen, Umwelt sowie Kommunalfinanzen. Zudem birgt dies merkliches Einsparpotential bei den Bau- und Energiekosten, denn: „Die Sonne schickt KEINE Rechnung!“ (Franz Alt).

döpps105 erwartet, dass dieses Döpps-Potential – unabhängig – fachkundig untersucht wird und die Ergebnisse rasch öffentlich gemacht und öffentlich diskutiert werden, b e v o r weitere Fakten geschaffen werden und wieder neue Mehrkosten entstehen!

 

döpps105 sagt: 3. +++ Die Klage ist weiterhin anhängig, nicht unzulässig!

döpps105 hatte über 13.000 Unterschriften gesammelt – kann die Lokalpolitik darüber einfach hinweggehen und weitermachen wie bisher? Die döpps105-Klage ist weiterhin vor dem Verwaltungsgericht anhängig. Neues gibt es dazu (noch) nicht zu berichten, aber döpps105 ist zuversichtlich. Über die (Un?)Zulässigkeit ist nicht entschieden!

 

döpps105 ist weit mehr als „Kostendeckel“! Am 22.08.2014 berichtete döpps105 über die erste Vollversammlung nach der Sommerpause und den dort erfolgten Strategie-wechsel – nämlich das Großprojekt auch über den Kostendeckel und das dazu erfolgte Bürgerbegehren hinaus nicht nur kritisch zu beobachten sondern auch zu hinterfragen und dazu aktiv laut zu sein. Details dazu s. https://www.njuuz.de/beitrag27088.html

 

döpps105-Sorgen und daraus erwachsender döpps105-Aktionsradius

döpps105-Sorge Nr. 1: – Neuer Döppersberg/Bahnhofsvorplatz – WER zahlt?

Am 18.11.2014 jährte sich der Beschluss über 35 Mio. Euro Mehrkosten! Der in 2010 mit Kostendeckel beschlossene Eigenanteil von 35.Mio. Euro wurde quasi verdoppelt.

Fatal:
Der neue Puffer ist fast aufgebraucht. Weitere Kostensteigerungen werden folgen.

 

döpps105-Sorge Nr. 2: — B7-Sperrung und FOLGEN?

Seit sechs Monaten ist die B7 gesperrt – endlose Staus, die viel Zeit, Ressourcen und sehr, sehr viel Nerven kosten! Klagen von Einzelhändlern über Umsatzeinbußen, Ursachenforschung, Erhebungen und die Suche nach Lösungen – ob/wie kann sich die Lage entspannen? Geben Zahlen zu Passanten-Frequenzen und Parkhaus-Auslastung bereits Entwarnung? DAS können nur echte Umsatzzahlen! Es bleibt spannend…

 

döpps105-Sorge Nr. 3: — Investorenkubus mit Ankermieter PRIMARK?

Die abschließenden Verhandlungen mit dem Investor verzögern sich – und die Entscheidung im Stadtrat wurde vom 15.12.2014 auf Anfang 2015 verschoben.
Auch die gemeinsame Sitzung am 09.12.2014 um 15.00 Uhr (s.link) des Ausschuss für Finanzen, Beteiligungssteuerung und Betriebsausschuss WAW mit der Planungs- und Baubegleitkommission Döppersberg brachte nicht wirklich Licht ins Dunkel.
Dies verfolgten auf den Besucherplätzen je drei Aktive von döpps105 und kPri.

https://www.wuppertal.de/rathaus/onlinedienste/ris/to0040.php?__ksinr=12325

Der Ankermieter PRIMARK bleibt umstritten. Ausbeutung von Mensch und Mitwelt wird hingenommen und Kleidung zum Tages-Konsumartikel – mit negativen Folgen. „Wollen wir uns DAS weiter leisten, obwohl wir wissen, dass wir es nicht können?

 

döpps105-homepage – aktualisiert

Weihnachten – Zeit für Geschenke:  döpps105-Homepage – aktualisiert!

Die döpps105-Homepage ist aktualisiert. Schauen Sie dort gerne vorbei: https://www.doepps105.net  +++döpps105 wünscht allen   Frohes Fest!+++

 

Aktuelle döpps105-Termine – 2015

am Donnerstag, 13.01.2015 um 19.00 Uhr
findet die nächste döpps105-Vollversammlung statt – in der Alten Feuerwache, W-Elberfeld, Gathe. Dort wird es auch um die Planung spannender BI-übergreifender Aktionen im ersten Halbjahr 2015 gehen. Details dazu folgen

Wie bisher freuen wir uns zu allen Treffen und Veranstaltungen auf viele bereits döpps105-Aktive und natürlich auch gerne Gäste/zukünftige Mitstreiter/innen!

In welchem WUPPERTAL möchten Sie leben?
Wuppertal gehört UNS – allen! Mischen Sie sich ein!

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Fast Foot sagt:

    Ehrlich, Engagiert, Differenziert, Transparent, Sozial, Bürgerorientiert und und und,

    Alles Ganz Grosse Klasse statt kleines stadtoberen gekaspere!

    Schöne Feiertage und einen guten Start in 2015, weiterso.

    Beste Grüße
    Fast Foot

  2. Thorsten Sippel sagt:

    Unverzichtbar wichtiges Bürgerengagement an exakt lokalisierter Position, weil hier tatsächlich echte und couragierte Verantwortung – zum Wohle aller Wuppertaler – übernommen wird.

    Wo die Politik versagt und wieder nur ins offene Messer der Geldverschwendung rennt, sind dieses Mal die Bürger stärker. Denn, sie wissen nun, dass sie es dieses Mal nicht ausbaden werden.

    W E I T E R M A C H E N ! ! !

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.