15.10.2014

Döppersbergumbau Politische Runde primark TalDisput VillaMedia

TalDisput – „Primark – Das Aushängeschild für Wuppertal!?“

„Primark – Das Aushängeschild für Wuppertal!?“ - Das Diskussionsthema des nächsten TalDisput am 21.10.2014 in der VillaMedia

TalDisput Kopie

TalDisput – Dienstag, 21.10.2014 – Eintritt frei!

Thema: „Primark – Das Aushängeschild für Wuppertal!?“

VillaMedia – Eventlocation | Viehhofstr. 125 | 42117 Wuppertal

Einlass: 19:00 Uhr- Beginn: 19:30 Uhr

Am 21.10. ist die Ansiedlung von Primark auf dem Döppersberg das Thema unserer nächsten Live-Podiumsdiskussion in der VillaMedia – in Kooperation mit der „Politischen Runde“ der bergischen VHS.

Mindestens 145 Millionen € investiert die Stadt Wuppertal in die Entwicklung des neuen Döppersbergs.

Für die Baumaßnahmen wird die B7 für mindestens 3 Jahre dort unterbrochen.
Diese Investitionen sollen sich für die Stadt auszahlen, denn der neue Döppersberg soll nun wahrlich „Das neue Aushängeschild“ der Bergischen Metropole werden.

Deshalb wurde auch seit Jahren viel darüber diskutiert, welcher Investor sich mit welchem Vorhaben auf der zentralen Stelle vor dem Hauptbahnhof verwirklichen darf.

 

Vor einem Jahr wurde erstmals bekannt, dass der irische Investor „Signature Capital“ dort ein neues spektakuläres Gebäude für die international umstrittene Modefirma „Primark“ bauen will.

Mittlerweile sind die Pläne und Verträge ausgearbeitet und der Wuppertaler Stadtrat soll schon in wenigen Wochen diese Pläne verabschieden.

 

Sicherlich ist es längst Zeit, darüber zu diskutieren, ob „Primark“ tatsächlich das erhoffte „Aushängeschild“ an dem wichtigsten Platz des „Neuen Döppersberg“ sein kann und wird.

 

„Primark“ einerseits vergöttert von den Teenagern unserer Zeit und hochfrequentierter Modetempel all derer, die für möglichst ganz wenig Geld, ganz viel Mode einkaufen wollen.

Andererseits beschimpft und kritisiert, als der „niveauloseste 1€ Laden Europas“ und abgestempelt als das Unternehmen mit dem absoluten Gegenteil einer zeitgemäßen Nachhaltigkeitsstrategie.

 

„Primark – Das Aushängeschild für Wuppertal!?“

 

Wir freuen uns ausdrücklich, das neben Vertretern der Stadt auch SPD, Grüne und FDP an der Diskussion beteiligt  sind.

Bedauerlich ist und bleibt, dass die Wuppertaler CDU Fraktion sich bisher außer Stande sah, einen Vertreter zu entsenden und die eigene Position zu vertreten.

 

TalDisput bietet auch bei diesem strittigen Thema eine Plattform für eine lebendige Diskussion, den Disput und notfalls auch den Streit um die beste Lösung.

 

Wer an dem Abend nicht live dabei sein kann, hat auch die Möglichkeit die Veranstaltung als Livestream im Internet verfolgen. www.taldisput.de
Fragen und Meinungen können sowohl von den Gästen im Saal als auch per Livestream eingebracht werden.

 

Moderation: Michaela Heiser

 

Auf dem Podium: Daniel Kolle – GF Verdi

Detlef Vonde – Sozial- und Urbanisierungshistoriker

Sabine Schmidt – Vorsitzende des Katholikenrates

Uwe Schneidewind – Präsident des Wuppertal Instituts

Johannes Slawig – Kämmerer der Stadt Wuppertal

Thomas Kring – SPD

Leider nicht – CDU

Marc Schulz – Grüne

Marcel Hafke – FDP MdL

 

Die Bar ist geöffnet…

Herzlich Willkommen!

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. döppersberger sagt:

    Bedauerlich ist vor allem, dass keine Gegner des überteuerten Döppersbergumbaus eingeladen werden. Weder Vertreter von döpps105 noch Vertreter der Fraktion DIE LINKE befinden sich auf dem Podium, lediglich die Fans dieses Wahnsinnsprojekts. Bis vor kurzem haben sich außer den Linken und döpps105 auch keine der oben genannten kritisch zu Primark geäußert. Lediglich seitdem diese Kette negativ in die Schlagzeilen geraten ist, bekommen manche Grüne und der ein oder andere Sozialdemokrat wohl kalte Füße. Wirklich glaubwürdig ist deren Ablehnung von Primark jedenfalls nicht.
    Ohne die Beteiligung glaubwürdiger Primark Gegner gerät eine im Kern eigentlich gute und sinnvolle Veranstaltung zur Farce. Schade!

    1. Jörg Heynkes sagt:

      Lieber Döppersberger

      1.: es geht bei dieser Veranstaltung NICHT um die Frage: „Umbau Döppersberg, ja oder nein, 145 oder 105 Millionen – Sperrung B7, ja oder nein“
      2. Es geht um die Frage: Ist Primark der richtige „Ankermieter“ für die zentrale Stelle des neuen Döppersberg vor dem Hauptbahnhof.
      3. Wenn Sie die Medien ab und an verfölgen würden, wüßten Sie evtl. dass Sabine Schmitz die geplante Ansiedlung von Primark in der Öffentlichkeit stark kritisiert hat.
      – In dem Fall wüßten Sie auch, dass Daniel Kolle von Verdi es genauso wie Frau Schmitz getan hat!
      – Wenn Sie ein bischen mitdenken würden, könnten Sie evtl. ahnen, dass Uwe Schneidewind als Präsident des renovierten „Wuppertal Instituts“ eine kritische Haltung gegenüber Primark einnehmen könnte…..ähnlich wie Herr Vonde…..
      – Wie die Vertreter von SPD, Grüne und FDP sich positionieren werden, kann ich nicht einschätzen. Genau das wollen wir aber von ihnen hören, da sie ja im Rat der Stadt darüber abstimmen werden. Das die CDU sich nicht traut die eigene Meinunng hier zu vertreten ist natürlich bedauerlich.

      Insgesamt habe ich den Eindruck, dass wir eine ziemlich ausgewogene Zusammenstzung auf dem Podium haben.
      Kommen Sie doch einfach am Dienstag und überzeugen Sie sich.

      1. Sascha S. sagt:

        Das sollte wohl „renommiertem Wuppertal-Institut“ heißen, oder? 😉

        Aber ansonsten, klasse Kiste die Veranstaltung 😀

        1. Jörg Heynkes sagt:

          Na klar Sascha.
          Sorry für den Tippfehler.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.