23.07.2014

wsv

WSV: Diskussion um Fankultur – Ultras starten Petition

Die WSV-Fanszene zeichne sich durch Leidenschaft und Treue aus, nennenswerte Vorfälle habe es lange nicht mehr gegeben, sagt die Vereinsspitze. Dennoch drohen Restriktionen, gegen die die Ultras sich jetzt mit einer Petition zur Wehr setzen.

WSV Logo

Erklärung des WSV vom 23. Juli:

Liebe Mitglieder und Fans des WSV,

aufgrund der aktuellen Debatte zum Thema WSV-Fankultur möchte sich der Verein wie folgt äußern

01. Der Wuppertaler Sportverein distanziert sich generell von allen Äußerungen und Handlungen im Stadion am Zoo, die politisch extrem, rassistisch, homophob, aggressiv und beleidigend gegen Menschen sind; strafrechtrechtlich relevant oder als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

02. Seit 2000 hat sich beim WSV eine gute Fankultur gebildet, die einen hohen Standard an Leidenschaft, Treue und Verbundenheit, aber auch in Ritualen entwickelt hat. Polizei, Stadt und Feuerwehr haben diesen im SaZ akzeptiert und respektiert. Deshalb hat insbesondere die Stadt das Fanprojekt mit initiiert und über Jahre unterstützt. Seither ist es zu keinen erheblichen Vorfällen im SaZ mehr gekommen.

03. Basierend auf diesen Erfahrungen sieht der WSV keine Veranlassung, vom erreichten Status Quo in irgendeiner Form Abstriche zu machen.

04. Zur Förderung der Kommunikation zwischen Fans, Stadt und Polizei regt der WSV eine öffentliche Diskussionsrunde unter der Moderation von Radio Wuppertal an.

Mit rot-blauen Grüßen
das Team vom WSV

Dennoch hat der „Ausschuss für Sport und Sicherheit“ in einer Sitzung am 8. Juli, an der Stadtverwaltung, Feuerwehr, Polizei, WSV, Fanprojekt und Fanbetreuung teilgenommen haben, aufwendige Fan-Aktionen im Stadion untersagt. Dagegen haben die Ultras eine Petition gestartet, an der sich bereits mehr als 2.000 Unterzeichner beteiligt haben (Stand 23. Juli):

In diesem Jahr feiert unser Verein seinen 60. Geburtstag. Für alle, die den WSV im Herzen tragen ist das natürlich ein besonderes Ereignis. Aus diesem Anlass haben wir vor Monaten mit der Planung für eine Choreographie begonnen. Hierfür wurden Geld- und Sachspenden gesammelt und Material geordert, um am Ende eine dem Anlass entsprechende Choreo durchzuführen. Wir sind uns sicher, dass wir ein Gesamtbild schaffen werden, mit dem sich alle, die den WSV lieben, identifizieren können. Das Ausmaß der geplanten Fanaktion wird die Maße der Choreo vom Heimspiel gegen den FC Kray um ein Vielfaches übertreffen. Bis jetzt wurden 2160m² Folie, 650m² Stoff, 52m² Styropor, 60 Dosen Sprühlack, 100L Farbe, 1km Klebeband und zahlreiche Kleinigkeiten beschafft und zum Teil verarbeitet. Dafür wurden ca. €3000,-, größtenteils durch Spenden und Fan-Artikelkauf der WSV-Gemeinschaft eingenommen und verwendet. Nicht unerwähnt sollen an dieser Stelle die hundertfachen Arbeitsstunden unserer Gruppe bleiben.

All das sei für die Katz, befürchten die Ultras, und rufen zu Unterschriften auf.

>> Zur Petition

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.