13.05.2014

Diakonie scheck Spende WSW

WSW spenden für die Diakonie

Die Wuppertaler Stadtwerke haben am Mittwoch, 7. Mai, einen Spendenscheck über 2200 Euro an die Diakonie Wuppertal, den Wohlfahrtsverband der evangelischen Kirche, übergeben.

Von links: Diakoniedirektor Pfarrer Dr. Martin Hamburger, Bärbel Hoffmann, Geschäftsführerin Kinder-, Jugend und Familienhilfe, WSW-Mobilitätsberaterin Birgit Rohleder, WSW mobil-Geschäftsführer Ulrich JaegerVon links: Diakoniedirektor Pfarrer Dr. Martin Hamburger, Bärbel Hoffmann, Geschäftsführerin Kinder-, Jugend und Familienhilfe, WSW-Mobilitätsberaterin Birgit Rohleder, WSW mobil-Geschäftsführer Ulrich Jaeger

Das Geld stammt aus den Erlösen des Tags der offenen Tür in der neu errichteten Wagenhalle Oberbarmen am 6. April. Rund 1000 Schwebebahnfans hatten anlässlich des offiziellen Endes des Schwebebahnausbaus die einmalige Gelegenheit genutzt, das neue Depot des Wuppertaler Wahrzeichens in Augenschein zu nehmen. Das Geld soll in die neue Familienbegegnungsstätte in der Wichlinghauser Kirche investiert werden. 200.000 Euro Eigenanteil muss die Diakonie als Träger aufbringen. „Wir sind für jede Hilfe dankbar“, so Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger. Die neue Einrichtung am Wichlinghauser Markt soll im Sommer 2015 eröffnen.

____________________

Quelle: WSW

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.