01.05.2014

Beyenburg highlight Jehan Alain Johann Sebastian Bach Klosterkirche Kultur Musik Orgelkonzert Simon Daubhäußer Veranstaltungen Wuppertal

Orgelkonzert in der Klosterkirche Beyenburg

Sonntag, den 04.05. um 17 Uhr Orgelkonzert in der Klosterkirche Beyenburg: Simon Daubhäußer spielt Werke von Johann Sebastian Bach und seinen Söhnen und setzt sie in Beziehung zu Werken von Jehan Alain

Am 04.05.2014 um 17 Uhr findet die nächste Veranstaltung im Rahmen der Beyenburger Klosterkonzerte in der Klosterkirche Beyenburg statt: Der profilierte Organist an der Propsteikirche Dortmund, Simon Daubhäußer kommt nach Beyenburg. Unter dem Titel „J.S. Bach und seine Söhne im Dialog mit Jehan Alain“ wird er an der Seifert-Orgel Werke von Johann Sebastian Bach, Carl Phillip Emanuel Bach, Wilhelm Friedemann Bach und Johann Christian Bach in Beziehung setzen zu Werken von Jehan Alain.

Besonders die Orgelkonzerte in der Klosterkirche sind beliebt bei einem Publikum weit über Beyenburg hinaus, weil nicht nur die einmalige Atmosphäre des gotischen Kirchenraums mit der prächtigen barocken Innenausstattung einen passenden Rahmen geben, sondern die Seifert-Orgel von 1970, im historischen Gewand von 1693 ist bestens auf die hervorragende Akustik des Raums abgestimmt. Zusammen mit der klanglich authentischen, vielfältigen barocken Disposition der Orgel stehen dem Organisten damit beste Möglichkeiten zur Verfügung, barocke, aber auch romantische und moderne Werke zu präsentieren. Diese Möglichkeiten wird auch Simon Daubhäußer zu nutzen wissen, so dass es ein spannendes Hörerlebnis wird, wenn er die barocken und klassischen Meister Johann Sebastian Bach und seine Söhne in einen klingenden Dialog bringt mit dem modernen französischen Komponisten Jehan Alain.

Es wird ein Eintritt von 10 Euro zugunsten des Fördervereins zum Erhalt des Klosters Beyenburg erhoben.

 

Simon Daubhäußer studierte Kirchenmusik und Gesangspädagogik in Köln, wo er bereits während des Studiums als Kirchenmusiker arbeitete. Danach war er Stipendiat beim 1. Ratinger Graduiertenstipendium für Kirchenmusik. Meisterkurse belegte er bei Jean Guillou, Jon Laukvik, Uwe Gronostay und Dieter Kurz. Nach 2jähriger Tätigkeit als Kirchenmusiker in Refrath wirkt er seit 2011 als Dekanatskirchenmusiker für die katholische Stadtkirche Dortmund an der Propstei und organisiert Fortbildungen und Musikertreffen im Bereich des Stadtdekanates. Darüberhinaus gibt er Konzerte im Umland.

 

Der Förderverein zum Erhalt des Klosters Beyenburg, der 2005 gegründet wurde, ist auf Spenden und Mitgliederbeiträge angewiesen. Errichtet 1497 vom Orden der Kreuzherren, wurde das Kloster 1804 säkularisiert. Kirche und Kloster sind bis heute ein Wahrzeichen Beyenburgs. Viele Beyenburger kennen es noch als Altenheim und Entbindungsstation. Heute wohnen dort wieder die Kreuzherren und es beherbergt die Räume für das Gemeindeleben. Es ist keine leichte Aufgabe, die Gebäude aus dem 15. Jahrhundert zu pflegen und zu unterhalten. Aus diesem Grunde veranstaltet der Förderverein unter Anderem Benefizkonzerte in der Klosterkirche.SDaubh2Klosterkirche innen

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.