29.04.2014

AOK Arbeitsgestaltung dgb Wuppertal

Heute: Umbruch der Arbeitsgesellschaft – Immer mehr Druck am Arbeitsplatz

Podiumsgespräch mit Dr. Manuela Maschke (Hans-Böckler-Stiftung), Birgit Zenker (KAB), Hans Baum (AOK), Prof. Dr. Nikolaus Michael (Stiftung Tannenhof), 19 Uhr (Einlass 18:30 Uhr), CityKirche Elberfeld, Kirchplatz 1

KBW_Umbruch_Arbeitsgesellschaft_140311.qxp_PlakatDie (gesellschaftliche) Forderung nach Gerechtigkeit, Teilhabe und Solidarität im Arbeitsleben scheint im Widerspruch zu einer an Markt und Gewinn orientierten Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft zu stehen.

Dies hat Auswirkungen auf die Arbeitnehmer und deren Arbeitsalltag. Immer mehr Menschen befinden sich in prekären oder unsicheren Arbeitsverhältnissen. Arbeit verdichtet sich und verlangt vom einzelnen hohe Flexibilität und Belastbarkeit. Die hohe physische und psychische Belastung geht einher mit der Sorge, den Arbeitsplatz aufgrund von befristeten Verträgen oder Stellenstreichungen zu verlieren. Missstände wie zu wenig Personal, schlechte Arbeitsbedingungen und unangemessener Lohn werden in Kauf genommen. Nicht selten gerät dabei die Sorgfaltspflicht des Arbeitgebers, für gesunde Verhältnisse am Arbeitsplatz zu sorgen, aus dem Blick. Dies hat Auswirkung auf die Gesundheit der Arbeitnehmer und letztlich auf unseren Sozialstaat.

Das Podium wird sich mit der skizzierten Problematik der hohen Arbeitsbelastung und deren Auswirkung auf die Gesundheit der Arbeitnehmer aus unterschiedlichen Perspektiven auseinandersetzen. Dem Podium wird ein informeller Teil voran gehen, in dem die Besucher der Veranstaltung ins Gespräch kommen und sich auf das Thema einstimmen können. Das Podium beginnt mit kurzen Impulsen der Diskutanten und wird im Anschluss von einem fachkundigen Moderator geleitet. Das Podium schließt mit einem Plenum, in dem die Besucher der Veranstaltung als Diskutanten eingebunden werden.

Eine Kooperationsveranstaltung von Katholikenrat Wuppertal, DGB-Stadtverband Wuppertal, Ev. Citykirche, KAB, Kath. Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.